Close
Home » Kategorien » Rennen & Marathons » Cyclassics Hamburg: Mein Rennbericht!

Cyclassics Hamburg: Mein Rennbericht!

by Daniel

Mein Rennbericht von den Cyclassics im aktuellen Blog!

Ab morgen machen wir noch eine Leistungsanalyse auf Youtube – heute erstmal meine Perspektive…

Ganz ehrlich…

…das war gestern ein richtig schöner Tag in Hamburg bei den Cyclassics! Und dadurch bedingt (oder kausal gesehen auch andersrum) natürlich auch ein echt schöner Tag auf dem Rad!

Muss man einfach so sagen.

Block E mit Philipp & Lisa

Zusammen mit unserem Philipp und Lisa von AG1 ging ich im Block E an den Start. Im Block E wurden vermutlich einige Partner & Sponsoren wie Skoda, AG1 etc platziert.

Erwartungshaltung vor den Cyclassics, heute fahren wir Lisa mal in der Gruppe mit Schwung nach vorne, was dann auch für gefühlt 70 km echt prima klappte.

Kurz bevor die Hügel in Blankenese kamen, bat ich Philipp kurz, meine Beine waren gestern extrem gut drauf, dass er sich bitte als Bodyguard um Lisa kümmern sollte (er war gesundheitl. eh etwas am „schwächeln“) – ich musste für die letzten ca. 30 km mal etwas „spielen“ :-)

Vorm Start in Hamburg
Vorm Start mit Lisa

Top 30 für Lisa

Die Rechnung ging auf – Lisa fuhren wir am Ende unter die Top 30 gesamt bei den Frauen und sie wurde sogar 9. in ihrer AK!

Nach dem erfolgreichen Finishen des Hitze-Ötzis (siehe unsere Doku!) eine echt starke Entwicklung – kurz nach unserem Mallorca Bikecamp nahm Philipp sie ja gerade mal ins Coaching!

Unsere große Ötzi Doku 2023 – hier unseren Youtube Channel abonnieren (hier klicken!)

Durch das ewige Fahren im Wind kam ich tatsächlich auf eine vermutlich noch nie dagewesene Dauerleistung von 292w (Powermeter = beidseitige Pedalmessung von Wahoo Powrlink Zero!) und gesamt auf eine ø Pace von 41,1 km/h – bei einer Rennzeit von 2:26 Stunden.

In Block E ist es natürlich nicht mehr so leicht, eine starke Gruppe zu finden, aber aus Trainingssicht ein echt richtig guter Tag.

2 Wochen vor dem Kufsteinerland Radmarathon kann man glaube ich sagen:

Die Form passt!

Die Aufarbeitung der Cyclassics nun im aktuellen Blog!

Herzlichst,
Daniel

Cyclassics Hamburg
Rennbericht der Cyclassics 2023

Cyclassics Hamburg Rennbericht!

* Vorsicht: Enthält augenzwinkernde Spuren von Satire & Ironie.

Traumhaftes Hamburg

Neben München (und knapp vor Bergisch Gladbach) für mich die schönste Stadt Deutschlands! Für einen Tag wird die komplette Hamburger Innenstadt gesperrt. Start auf der Kennedybrücke und Zieleinlauf auf der Mönckebergstraße.

Drumherum komplett gesperrte Straßen – und das i Tüpfelchen natürlich einmal über die komplett gesperrte Reeperbahn BALLERN!!!

Mehr geht für uns Radsportler nicht!

Wenn man es per künstlicher Intelligenz vielleicht noch schaffen würde, eine stabile Gebirgskette ins Hinterland zu zimmern, dann wäre Hamburg ganz klar das neue Girona oder Nizza oder Calpe oder was auch immer.

Könnte aber unter Umständen nicht funktionieren.


Albtraum A1

Hat jetzt nix mit dem Radrennen zu tun, ich muss aber mal loswerden, dass die Rückfahrt (knapp 6h) gestern von Hamburg nach Köln härter war als das Rennen selbst.

Bei der gefühlt 23. Baustelle und 4. Pipipause (meiner Kids) habe ich aufgehört zu zählen.

German Highway Katastrophe!


Lisa’s tolle Performance bei den Cyclassics

Muss man einfach sagen, da hat sie gestern richtig stark gekämpft und auch bravourös gebissen :-)

Nach knapp 20 km war sich Philipp auch nicht mehr ganz sicher, ob sie die Pace für weitere 80 km würde halten können.

Aber Lisa bewies echtes (!) Standvermögen, fuhr sehr smart hinten in der Gruppe und finishte extrem stark – und das in ihrem 1. Jahr mit strukturiertem Training:

Lisa Rennen bei den Cyclassics
Lisa’s starke Performance
  • 100,3 km
  • 2:28h
  • 40,6 km/h
  • 202w (echt stark!!!)
  • 163 HF (sie hat gekämpft!!)

Am Schluss war sie sogar noch in der Lage auf der Mönckebergstraße den Motor aufzudrehen: Mit 44 km/h fuhr sie die Mönckebergstraße hoch (1,4% Anstieg) und der Puls ging auf 183 bpm!

Well done, Lisa!!!


Daniel (SpeedVille)
Ich hatte einen schönen Tag auf dem Rad – er hinter mir gerade nicht so

Guiding Block E

Ich weiß jetzt nicht, wie lange ich vorne im Wind gefahren bin, aber es war lang :-)

Nachdem wir die Hamburger Stadtgrenzen verlassen hatten und etwas Ruhe in unsere Gruppen kam, merkte ich, dass Lisa an dem Tag gut drauf ist.

Vorm Rennen hatte ich zu ihr noch gesagt, dass mein Ziel für sie wäre, dass wir den 40er Schnitt mal anpeilen.

Da Philipp wie gesagt, gesundheitl. nicht den allerbesten Tag hatte, entschied ich mich irgendwann, die Gruppe zu führen. Vielleicht packen wir es ja, mit dem angestrebten 40er Schnitt zu finishen!

Mein Pacing vorne im Wind lag meist so bei um die 320w – damit im Prinzip Sweetspot.

AG1 und Franzi
Sehr cool: Franzi und Kids waren auch dabei

Next Stopp: Kufstein

Für mich letztlich eine tolle Trainingsfahrt auf gesperrten Straßen, bevor es dann zum Saisonfinale für mich nach Kufstein geht.

Den Kufsteiner bin ich in 2016 schon mal gefahren (siehe Rennbericht), kein echter Bergmarathon, eher hügelig mit paar (wenigen) fiesen Rampen – könnte mir eigentlich liegen.

In jedem Fall schön zu sehen, dass das Training bei mir mit der App zu funktionieren scheint. Aktuell habe ich als Fokus die Maximierung meiner VO2 max gewählt.

Ich hatte eben vom Saisonfinale gesprochen…

Zieleinlauf nach den Cyclassics
Kühles 0,0% Bierchen danach – herrlich!! Hier übrigens meine (preislich sehr fairen) Van Rysel Schuhe

Aber eigentlich kann man ja nicht aufhören, wenn die Form gerade so gut ist?

Mal gucken, vielleicht ergibt sich diesen Herbst ja noch ein Rennen – mit dem Münsterland Giro steht eigentlich mal wieder eine attraktive Runde an. Bei der diesjährigen Ausgabe scheinen es um die 900 hm zu sein.

Wir werden sehen!

Herzlichst,
Daniel

PS: Weil ein paar schon gefragt haben, warum ich trotz meiner Bikeversicherung (inkl. Teilnahme bei Rennen) in Hamburg nicht mit dem XLITE mit dem Van Rysel an den Start gegangen bin? Recht einfache Antwort: Da ich mit der Familie gereist bin, war IM Auto kein Platz mehr – und oben aufs Dach packe ich das XLITE einfach nicht :-)


Trivia

  • Carboloading am Vorabend beim Brasilianer: weißer Reis mit viel Ananas und Hühnchenfleisch in leckerer Sauce!! Leeeeecker!!!
  • ich hatte vergessen MON Pulver und Nutrition mitzunehmen – aus dem Hotel wurde beim Frühstücksbuffet die Wasserflasche mit Traubensaft aufgefüllt – funktionierte 1A!
  • sonst im Trikot dabei: 1 Banane und 2 Corny (aus dem Hotel)
  • super zeitl. Versatz der einzelnen Startblöcke ih Hamburg mit ca. 3-5 min.
  • Warmup Ride am Deich war richtig schön!!!
  • Sportsonnencreme auch vergessen einzupacken (man könnte meinen wir waren auf der Flucht), denk dran: Die „normale“ Sonnencreme brennt wie Sau (im Auge) :-)
  • Bad Religion „American Jesus“ beste Musik vorm Rennen!!

Weitere Tipps & Downloads…

Rakete

Erziele schneller Resultate:
– wir haben hunderte von Athleten im Coaching verbessert!

** Möchtest du auch schneller ans Ziel gelangen, dann schaue dir doch unser Coaching Angebot an – ab 109€ p.m. geht es los (zur Übersicht mit allen Details!) **


Unser 100% GRATIS Download!
⬇️ ⬇️

Unser GRATIS Download, den wir mit Profi-Ernährungsberater Robert Gorgos erstellt haben! (hier kannst du es herunterladen!)

⭐ ⭐ ⭐

Bereits über 18.500 Follower –
…sei du auch dabei!

Folge uns per Socialmedia und verpasse keine NEUEN Radsport-Contents!

Instagram | Facebook | YouTube


Optimize Kettenwachs:
Deine Kette wird leiser & lebt länger!

Kette wachsen
Schluss mit dreckigen Fingern

Einer unserer heißesten Tipps der letzten Monate ist unser premium Kettenwachs Partner Optimize! Wir sind im Mai 23 von Kettenöl auf Kettenwachs gewechselt und die Kette sieht heute – Monate später – immer noch ordentlich SAUBER aus.

  • deutlich schmutzabweisender
  • längere Lebenszeit
  • keine dreckigen Finger mehr
  • extreme Reduzierung der Reibung (= mehr Watt)

>> Hier kannst du unseren Erfahrungsbericht zu Optimize Kettenwachs lesen

Fotos: privat, Strava Screenshot

Anzeige

Das könnte Dir auch gefallen: