Home » Coaching » 5 Tipps wie du schneller bergab fährst! Laurin verrät dir seine Tricks

5 Tipps wie du schneller bergab fährst! Laurin verrät dir seine Tricks

by Daniel

Wie kannst du schneller bergab fahren?

Heute nennt dir unser „Abfahrtsteufel“ Laurin seine 5 besten Tricks!

Und dass Laurin sehr gut abfahren kann, das wurde mir bei unserem 4-wöchigen Bikecamp auf Mallorca schnell klar – persönlich waren die härtesten Teile des Bikecamps für mich diejenigen, als ich versuchte ihm in den Abfahrten (einigermaßen) zu folgen.

Gerne mal ein Puls dabei von über 180.

Starke Kurvenlinie, überragendes Bikehandling, wenig Angst, hohe Geschwindigkeit!


Laurin Krohn
Fährt sehr schnell bergab: SpeedVille Coach Laurin Krohn

Schau dir zB diese Abfahrten von ihm an…

** Femenia Abfahrt (Insta Video)**
**Seine 5. schnellste Abfahrt (von 91.000) nach Sa Calobra** (Strava Link)
**Seine 80. schnellste Abfahrt (von 91.000) nach Sa Calobra** (Strava Link)


Hi liebe SpeedVille-Community,

heute schreibe ich über ein großes Thema, welches von vielen sowohl vernachlässigt als auch negativ betrachtet wird.

Es geht um das schnelle bergab fahren mit dem Rennrad!

Warum einige nicht so schnell bergab fahren?

Oftmals steckt neben Unerfahrenheit und Angst auch eine mangelnde Fahrtechnik dahinter! 

Mit diesem Blog-Beitrag möchte ich die 5 wesentlichsten Dinge ansprechen, die eine gelungene Abfahrt aus meiner Sicht ausmachen.

Laurins sehr schnelle Sa Calobra Abfahrt hier im Video ⬇️ ⬇️ ⬇️

Abonniere jetzt unseren Youtube Channel und verpasse keine weiteren Radsport-Videos mehr (hier direkt abonnieren!)

5 Tipps wie du schneller bergab fährst

Von Laurin Krohn (@krohnlaurin)

1) Dort wo du hinschaust, dort fährst du auch hin!

Hinter diesem Spruch steckt unglaublich viel Wahres!

Die Hand folgt dem Auge, sprich: Wenn man inmitten der Kurve nicht auf den Kurvenausgang schaut, sondern eher Richtung Straßenkante, dann wird es einen tendenziell dorthin treiben.

Behalte also immer die Ideallinie im Blick und nutze die volle Straßenbreite aus.

2) Unterlenkergriff –
tiefer und zentraler Schwerpunkt, angewinkelte Arme

Um sicher und zügig durch eine Kurve zu fahren ist ein tiefer Schwerpunkt sinnvoll.

Rutsche dafür auf dem Sattel leicht nach hinten, fass den Unterlenker an und winkel deine Arme leicht an. Dadurch wird Druck vom Vorderrad genommen, die Gefahr, dass das Vorderrad wegschmiert ist verringert, und durch den tiefen Schwerpunkt lässt sich eine engeren Kurve fahren. 

3) Richtiges bremsen in der Kurve

Schon in der Anfahrt zu Kurve wird auf ein angenehmes Tempo runtergebremst, in den letzten 20-30m bremst man auf die Kurvengeschwindigkeit. Spätestens bei Beginn der Kurve nimmt man Druck von der Bremse und lässt sich durchrollen.

Wichtig: Leichtes nachjustieren der Geschwindigkeit geht immer, festes und abruptes betätigen der Bremsen erhöht die Gefahr einer Rutschpartie. 

Ötzi E-Book
Gerade beim Ötzi kannst du durch Abfahren einiges gut machen:
Unsere GRATIS (!) Tipps für einen erfolgreichen Ötzi (zum Download!)

4) Kraftverteilung Vorder- und Hinterradbremse

Versuche eine Bremskraftverteilung von ca. 70/30 pro Hinterradbremse zu erreichen. Vorne wirkt durch die nachschiebende Kraft des Fahrers ein verstärkter Druck (das ist auch der Grund wieso MTB´s vorne größere Scheibenbremsen haben), bei Rennrädern kann eine zu große vorderrad-lastige Bremsleistung die Gefahr des Ausbruchs erhöhen. Deswegen immer mit Fingerspitzengefühl arbeiten!

Merk dir den Spruch: So viel wie nötig, so wenig wie möglich!

5) Spaßfaktor 

Auch wenn du schon Horrorgeschichten von brechenden Carbonrahmen in der Abfahrt und platzenden Mänteln bei 80km/h gehört hast, oder aber auch selber einen heftigen Sturz hattest:

Versuche nicht verkrampft in die Abfahrt zu gehen. Sich in jeder Kurve den quergeparkten Müllwagen vorzustellen bringt dich auch nicht weiter. Habe Respekt, aber keine Angst!

Die Abfahrt ist die Belohnung für die Quälerei bergauf!

Ich hoffe mit diesen kleinen aber wirkungsvollen Tipps kannst du dich Stück für Stück in der Abfahrt verbessern und auch diesen Teil des Rennradfahrens genießen!

Selbstverständlich kann man noch viele weitere gute Punkte, wie z.B. Reifenwahl, -druck, Wetter-, Straßenverhältnisse, Art der Kurve und Lenkerbreite thematisieren, ich denke aber an den oben genannten Punkten kann man sich lange genug ausprobieren. 

Noch ein Tipp zum Abschluss

Versuche dieses Thema genauso strukturiert anzugehen wie das Pacing im Anstieg! Um sicher und mit hoher Geschwindigkeit durch Kurven fahren zu können, bedarf es genauso eine klare Herangehensweise!

Falls du weitere Fragen zu diesem Thema hast, oder dir noch weitere wichtige Punkte zu diesem Thema einfallen, dann lass es mich (@krohnlaurin) wissen!

Herzlichst,
Laurin


Alle Infos & Details zum sehr effizienten SpeedVille Coaching 2.0 (mehr Infos!)

[GRATIS Download 😀 😀 😀 ]: Die 5 wichtigsten Maßnahmen vom Profi-Ernährungsberater, um schnell Gewicht zu verlieren! (zum Download!)

Erfolgsstory Rainer (mit knapp 50 Jahren): Von 3,8 auf 4,6 W/kg! (mehr Infos!)

Von 70 auf 55 kg: Andreas beindruckender Weg als alleinerziehende Mama (mehr Infos!)

Trotz 2 Kinder & Stress im Beruf: Wie Ralf beim Dreiländergiro 2021 in die Top 100 fahren möchte (mehr Infos!)

7-maliger Deutscher Meister (DEL) & Olympionik im Coaching: André Rankel (mehr Infos!)

Übertraining verhindern – diese Tipps beugen vor! (mehr Infos!)

Vom 27er BMI zu über 4 W/kg – wie wir Lars in einem Jahr transformiert haben (mehr Infos!)

Top 10 Platz beim Highlander Radmarathon für unseren Athleten Pascal (mehr Infos!)

Schnauze voll bei 110 kg – wie unser Ernst für den Ötzi mit uns trainiert! (mehr Infos!)

Nutzt unser Daniel zur optimalen täglichen Ernährung (inkl. 75 Inhaltsstoffe!)AG1 von Athletic Greens

Nimm unnötiges Gewicht ab mit unserer 30 Tage Challenge (bei mir waren es -4,2 kg in 30 Tagen!) – (zu meinem Videotagebuch!)

+14% Zuwachs an der FTP in knapp 1,5 Jahren & enorm verbesserte Ausdauer bei Athlet Frank (mehr Infos!)

Das könnte Dir auch gefallen: