Home » Kategorien » Rennradreisen » Unsere Königsetappe beim Bikecamp Mallorca – das darfst erwarten!

Unsere Königsetappe beim Bikecamp Mallorca – das darfst erwarten!

by Daniel

Unser Bikecamp auf Mallorca (19.2.-19.3.) nimmt sehr konkrete Züge an.

In den kommenden Tagen werden wir unseren Teilnehmern die kompletten GPX Dateien (für den Wahoo/Garmin) zuschicken, damit sie sich schon mal mental auf die Bikewochen unter der Sonne einstellen können.

Heute stellen wir dir unsere Königsetappe vor.

SpeedVille Bikecamp Mallorca
Unsere Base im Alcudia Garden

Zusammen mit unseren Teilnehmern vom Camp (und Athleten im Coaching) Terence und Jürgen klicken wir uns im Video unten einmal durch Komoot und tauschen unsere Gedanken aus.

Boah, macht das Bock :-)

Ich kann es kaum erwarten, mit euch dort unter der Sonne eine gute Zeit zu haben!!!

Königsetappe auf Mallorca – das erwartet dich

Hier unseren Youtube Channel abonnieren und keine weiteren Videos verpassen (hier klicken!)

Hier die interessantesten Passagen aus dem Video

Wann würde die Königsetappe im Bikecamp stattfinden? An welchem Tag des Camps? Empfiehlt sich die härteste Etappe eher am Schluss (Gefahr des Open Windows) oder besser in der Mitte nach/vor einem Ruhetag?

ab 1:00 min.

Wir starten die Route in Komoot.

Es geht über Pollenca hoch in Richtung Kloster Lluc. Ohne Flachs, alleine beim Schreiben dieser Zeile werde ich schon wieder heiß wie Frittenfett :-)

Auf dieser Strecke nehmen wir den schön zu fahrenden Anstieg Col de Femenia mit.

Col de Femenia

  • 419 hm
  • 7,5 km
  • ø 6%
  • KOM Zeiten: um die 17 min.

**Lesetipp: Patrick Hagenaars vergleicht Mallorca 312 mit dem Ötzi**

Abfahrt bis 9 Uhr

Unsere konservative Kalkulation:

Wir werden mit Kaffeestopps etc. ca. 9 h unterwegs sein – die Abfahrt ist dann morgens bis 9 Uhr für die Königsetappe, damit wir nicht in die Dunkelheit kommen.

Nach Soller über Deia

Wir passieren nach der Auffahrt zum Puig Major und der supergeilen Abfahrt nach Soller das – wie ich finde – schönste Dörfchen auf Mallorca: Deia.

Anzeige

Über Valdemossa geht es dann runter nach Bunyola und am Fuße des Tramuntana zurück wieder in den Norden.

Kaffeestopp im Cycling Planet (Alaro)

Hier machen wir in Alaro im Café Cycling Planet noch einen schönen Kaffeestopp auf dem Rückweg. Im Anschluss passieren wir dann noch die (wunderschönen) Dörfchen Selva und Moscari.

Kurz vor Ziel wartet dann noch Sa Pobla, jeder kennt hier die wunderbare Schilfstraße, wo man als Zug nochmal richtig Gas geben kann – sofern alle Bock haben – bevor wir in Playa de Muro/Puerto Alcudia einfahren.

Richtig geil :-)

Fazit Königsetappe

Die Route werden wir vermutlich noch minimal finetunen, so dass wir in Komoot keine „Abbiegfehler“ (100 m in die Straße rein und wieder zurück) eingebaut haben. Die Königsetappe hat nachher in etwa die folgenden Leistungswerte:

  • knapp 160 km
  • 2700 hm
  • reine Fahrtzeit: ca. 6,5h
  • mit Kaffeestopps kann man von einer brutto Fahrtzeit von 8-9 h ausgehen

Wer beim Lesen der Zeilen auch Lust bekommen hat, mit uns auf der schönsten Insel zu fahren, kann gerne nochmal alle Infos & Details im Blogpost hier nachlesen.

Tragt euch auf die Reservierungsliste (siehe unten im Blogpost) ein. Falls jemand abspringen sollte, können wir sicher noch wen „nach rücken“…

Herzlichst,
Daniel

Das könnte Dir auch gefallen: