Home » Kategorien » Tipps & Tests » Wahoo Kickr V6: Was ist wirklich NEU am Rollentrainer?

Wahoo Kickr V6: Was ist wirklich NEU am Rollentrainer?

by Daniel

Heute geht’s um den neuen Wahoo Kickr V6!

Die große Preisfrage: Revolution oder Evolution? 

Wahoo bringt nun fast jedes Jahr einen neuen Kickr auf den Markt, da stellt sich uns allen die Frage: Was kann der neue Wahoo Kickr V6 und wo liegen die Unterschiede zur Vorgängerversion?  

Wahoo Kickr V6
Wahoo Kickr V6 – was ist alles NEU?

Wahoo Kickr V6: Was kann der neue Trainer?

Von Terence Schuster (@elandria)

Das Produkt Wahoo Kickr ist eigentlich schon perfekt, daher sind die Neuerungen eher sehr spärlich und meines Erachtens nicht zwingend relevant für jeden, der schon einen Kickr besitzt.

Warum auch?

Der Kickr V5 ist ein stabiler Trainer mit allen notwendigen Eigenschaften, daher würde ich hier nur von einer kleinen, aber netten Evolution sprechen.

#1 – WLAN Konnektivität beim Kickr V6 

Alle, die einen smarten Trainer benutzen, hatten schon einmal das Problem, dass die Bluetooth- oder ANT+ Verbindung ein Problem gemacht hat.

Pairing klappte nicht, Verbindung brach während des Workouts ab – oder der Sprint wird nicht vernünftig an die Trainingsplattform übermittelt.

Es nervt!

Wahoo will mit seiner neuen WLAN Schnittstelle dieses Problem etwas umgehen.

Vorausgesetzt, dein WLAN ist im Bereich des Trainers auch stabil!

Datenübertragung per WLAN 65% schneller

Wahoo gibt an, dass per WLAN die Daten “um 65% schneller übermittelt” werden sollen, als bei einer Bluetooth- oder ANT+-Verbindung.

Laut Wahoo soll die WLAN Verbindung auch um einiges stabiler als die BT- oder ANT+ Verbindung sein. 

Die Anbindung ans WLAN geschieht weiterhin über die Wahoo App und mittels Bluetooth, ist die Verbindung aber erst einmal hergestellt und das Kennwort eingegeben, verbindet sich der Trainer immer wieder beim Start automatisch mit dem eigenen WLAN-Netzwerk.

Mit der neuen WLAN-Verbindung sollen Firmware-Updates einfacher eingespielt werden und auf Wunsch des Benutzers kann dies auch automatisiert geschehen.

Der Trainer prüft per Default alle 11 Stunden, ob eine neue Firmware verfügbar ist und installiert diese nur, wenn Ihr nicht gerade im Training seid.

Wahoo Kickr V6

#2 – WLAN-Kompatibilität mit der Trainer-Software

Unter Zwift ist die Verbindung via WLAN ohne Probleme möglich, aktuell wird noch ein “LAN”-Symbol angezeigt, mit dem nächsten Zwift Update wird dies behoben.

Wahoo SYSTM, ist als hauseigene Software von Wahoo auch in der Lage, die Daten per WLAN zu empfangen. Alternative Software wie z.B. Trainerroad oder weitere können dies erst nach einem Update.

Anzeige

Wahoo will sich mit allen anderen Anbietern aber in Kontakt setzen, damit die Software mit den kommenden Updates auch LAN/WLAN fähig sein wird.

Prinzipiell funktioniert mit dem neuen Wahoo Kickr V6 aber noch problemlos mit BT und ANT+, was also aktuell kein Nachteil wäre, bis es die Option für WLAN geben wird.

#3 – ERG Easy Ramp 

Solltest du mal zwangsweise dein Workout unterbrechen müssen und bist gerade mitten in einem Intervall, hilft dir der “ERG Easy Ramp” Mode wieder zurück ins Workout.

Innerhalb von 10 Sekunden nachdem du dein Workout wieder aufgenommen hast, steigert sich der Widerstand des Kickr V6, bis du wieder auf dem Level des Intervalls bist.

Das macht den Wiedereinstieg nach einer Unterbrechung sehr angenehm.

#4 – Odometer 

Odo-wer? Ist ein Kilometerzähler innerhalb deines Smart Trainers. Der Wert ist via Wahoo App einsehbar und zeigt dir an, wie viele gefahrene KM dein Trainer schon absolviert hat.

Relevant ist dieses Feature z.B.für den Wiederverkauf deines Trainers.

Wer gerne einen gebrauchten Kickr V6 erwerben möchte und wissen möchte, wie die aktuelle Benutzung des Gerätes war, lässt sich einen Screenshot der Odometer Anzeige schicken.

Somit wird sichergestellt, dass die Angaben des Verkäufers auch korrekt sind.


Unser GRATIS Download!


Spezifikationen des neuen Kickr V6

  • max. Wattleistung: 2.200 W
  • max. (simulierbare )Steigung: 20%
  • Messgenauigkeit: +/- 1%
  • Schnittstellen: Bluetooth, ANT+, WiFi und Direkter LAN Anschluss (Via Adapter)
  • Kompatibilität: Smartphone / Tablet / Computer
  • Besonderheiten: Auto-Kalibrierung; leichtes “Side-to-Side Movement”; Kassette wird mitgeliefert

Die (wenigen) negativen Seiten

  • Der Kickr wird noch einmal um 100 Euro teurer und kostet nun 1299€ (UVP)
  • Axis Feet sind leider immer noch die gleichen wie beim Kickr V5. Da hätte Wahoo gerne nachbessern dürfen
  • Der Wahoo Direct Port Adapter (Anschluss ans LAN) ist nur optional erhältlich und wird nicht mitgeliefert

Wahoo Kickr Bike V2

Übrigens, die gleichen Features wie der Kickr V6 bekommt auch die neue Version des Kickr Bike V2 spendiert. Dadurch wird die erste Variante etwas billiger und die V2 Variante ist auf dem aktuellen Stand der Hardware.

Fazit vom Wahoo Kickr V6

Wer noch keinen Rollentrainer im oberen Preissegment besitzt und gerne auf ein Wahoo Gerät setzen möchte, der sollte sich direkt den neuen Kickr V6 näher ansehen.

Die Updates sind marginal, wenn man schon einen Kickr besitzt – wer aber ein Highend-Gerät sucht, das alle aktuellen Features besitzt, wird hier fündig!

Kaufen könnt ihr das Gerät u.a. bei unserem Partnershop:

  • Bike-Components (inkl. 100 Tage Rückgaberecht) – 1(zum Shop!)

Oder wie wäre es mit mieten (ab 68€ p.m.)?

Bei Paceheads.de https://paceheads.com/products/wahoo-kickr-v6

Fotos: Herstellerfotos von Wahoo

Preise und Verfügbarkeiten können sich zwischenzeitlich ändern, keine Haftung für Irrtümer und Druckfehler | 1Bei einigen Produkten kann der Betreiber dieser Webseite per Provision (Partner- bzw. Affiliatelink) vergütet werden. Für den Endverbraucher ändert sich nichts.

Anzeige

Das könnte Dir auch gefallen: