Home » Kategorien » Tipps & Tests » Garmin Edge 1040: Was ist alles NEU beim Premium Radcomputer?

Garmin Edge 1040: Was ist alles NEU beim Premium Radcomputer?

by Daniel

Was ist alles neu/besser beim brandneuen Garmin Edge 1040 Radcomputer?

Einige von euch haben sicherlich in den letzten Tagen mitbekommen, dass Garmin den neuen Premium Radcomputer veröffentlicht hat.

Im heutigen Blog möchten wir dir einmal die wichtigsten Fakten zum neuen Premium-Radcomputer zusammentragen:

Garmin Edge 1040 Review
Neu seit Juni 2022 – Garmin’s Edge 1040

Garmin Edge 1040 – was ist alles neu?

Von Terence Schuster (@elandria)

  • was hat sich alles beim Garmin Edge 1040 zum Edge 1030 geändert?
  • wo liegen die Verbesserungen?
  • was bringt das “Solar”-Modell?
  • wie lange hält der Akku? Mit/ohne Solar?
  • sind die neuen coolen Features nur für den Edge 1040 zugänglich oder auch für die Modelle drunter?
  • wie gut ist das neue, verbesserte Touchscreen?
  • was kostet der Edge 1040?

Die Hardware

Der Garmin Edge 1040 (Base Modell ohne Solar) kommt mit 32GB an Speicher und lokalen vorinstallierten Kartenmaterial.

Garmin Edge 1040 Solar verfügt über den doppelten Speicher und somit 64GB und hat mehr vorinstallierte Karten bei der Auslieferung.

Generell: Jeder Kontinent kann nachinstalliert werden.

Verbesserte Rückseite des Computers

Endlich ist auch USB-C bei Garmin angekommen, wohl auch dank der neuen EU-Richtlinie.

Die Rückseite/Halterungsaufnahme ist nun teilweise aus Metall – das wirkt höherwertig und soll davor schützen, dass der Edge nicht an den Nasen (vorher Plastik) aus der Halterung brechen kann.

Generell hat der neue Garmin Edge 1040 hat die gleichen Maße/Displaygrößen wie sein Vorgänger. 


Solar Display – was bringt es ?

Prinzipiell ist das Thema Solar bei Garmin nicht ganz neu, die Garmin Sportuhren verfügen schon über die bewährte Technologie. (z.B. Garmin Fenix 6/7 Solar)

Der 3,5 Zoll Display des Garmin Edge 1040 hat am oberen und unteren Ende nun 100% Solardisplay-Eigenschaften und im sichtbaren Bereich ca. 15%.

Der Sichtbereich der Daten ist gegenüber dem 1030 nicht geringer, es wird einfach eine andere Display-Technologie verwendet.


Routing

Wie verhält sich das Display in der Praxis?

Garmin gibt folgende Werte für seinen Solar und Non-Solar 1040 Modell an:

  • NON Solar: Multi Band GPS 35 Stunden Akkulaufzeit
  • Solar Multi Band GPS: 45 Stunden Akkulaufzeit
  • (Solar fügt ca. 20 Minuten pro Stunde hinzu (bei 75.000 LUX) 

Im Battery Save Mode liegt die Laufzeit bei bis ca. 70 Stunden ohne Solar, und bei ca. 100 Stunden mit Solar.

(Solar fügt im Battery Save Mode ca. 42 Minuten pro Stunde hinzu (bei 75.000 LUX)

Zum Vergleich, ein wolkenloser Sommertag hat mittags ca. 90.000-100.000 Lux.  

Solar Funktion
Überragend lange Akkulaufzeit mit Solardisplay (bis ca. 70h)

Echte Ansage:
30h Akkulaufzeit OHNE Solar!

Ich muss aber tatsächlich zugeben, das ich niemanden kenne, der sein Gerät im Battery Save Mode betreibt, weswegen diese Angabe auch wirklich „nur fürs Datenblatt ist“.

Generell muss man sagen, dass die realistischen 30 Stunden für einen Radcomputer auch ohne Solar locker ausreichend sind und der Garmin Edge 1040 sich hiermit an Platz 1 bei der Akkulaufzeit setzt.

In einem normalen Setup (mit Routenverfolgung, ANT+ und BT Sensoren aktiv, Di2 und Herzsensor und Powermeter, sowie Live Tracking) gibt der Garmin eine errechnete Zeit von fast 60 Stunden Akku Nutzung in der Sonne an.

Damit kannst du ein paar Mal den Ötzi fahren (quasi wie Nadja Prieling), ohne den Edge 1040 aufladen zu müssen :-)

Ganz wichtig: Das Solar Display lädt natürlich auch auf, wenn bei einem Eis-Stopp der Garmin komplett ausgeschaltet bleibt :-)

GNSS/GPS

Multiband GNSS/GPS fügt eine bessere Genauigkeit hinzu, verbraucht natürlich auch mehr Akku. Für die meisten Asphalt-Fahrer sollte GPS also ausreichend sein.

Die “Solar”-Seite gibt eine ausreichende Übersicht, wieviel sich das Gerät in der Sonne befand und wie viel Akku dadurch hinzugefügt wurde.


Zur Software beim Garmin Edge 1040

User Interface

Das UI wurde aufgebessert, es verfügt nun über eine bessere und klarere Lesbarkeit und neue Schriftart. Es sieht einfach etwas “moderner” aus.

Ebenso gibt es ein neues “Summary” am Ende der Fahrt. Diese Zusammenfassung wirkt frisch und ist praktisch.

Verbessertes (Touch) Display

Sehr cool: PowerGuide

Basiert auf der geladenen Strecke und deinem hinterlegten Garmin Profil (FTP, Gewicht, Trainingsstatus etc.) errechnet dir der Garmin ein “Power Profil” für die Strecke.

Damit gibt er dir an, wieviel Watt du auf welchem Teil der Strecke leisten musst.

Live Werte, was du leisten musst

Die “Guide”-Anzeige zeigt dir dann Live die Werte an, die du treten solltest. Die Vorgabe ist natürlich individuell und kann bei einer Gruppe stark variieren (Stichwort: Windschatten)

Durch einen Live Regler kann es dementsprechend auch intensiviert oder erleichtert werden, sollte der Tag einmal sehr gut oder eben nicht gut laufen.

Up Ahead Waypoints

Über Garmin Connect können spezielle “Punkte” markiert werden. Der Edge 1040 zeigt dir dann während der Fahrt die Entfernung zu den Punkten an.

Praktisches Beispiel: Ganz einfach um die nächste Eisdiele, Brunnen oder Tankstelle selbst zu markieren und dir diese Waypoints während der Fahrt aufzurufen.

Anzeige
Stamina Funktion

RealTime Stamina

Der Garmin errechnet anhand der bisherigen Intensität (Leistung und Herzfrequenz) deiner Radfahrt wie lange es dauern wird, bis man erschöpft sein sollte.

Diese Daten nimmt er ebenfalls aus dem aktuellen hinterlegen Fahrerprofil. Bei 0% solltest du dich dementsprechend relativ erschöpft fühlen – die letzten flachen KM nach Hause sollte man aber schaffen.

Als simples Beispiel: Wenn du eine Stunde lang mit Maximalpuls fährst, wird dir in der Hochrechnung angezeigt, das du weniger KM durchhalten wirst. Es soll dir einfach etwas helfen, dein Pacing während der Tour besser einzuschätzen.

Jeder von uns hat schon mal gedacht “wenn ich jetzt mit diesem Tempo weiter fahre, komme ich überhaupt daheim an?”

Diese Hochrechnung soll dir dabei helfen.

Sehr guter Coaching Blog mit unserem Philipp

Hinter den Kulissen des Garmin Edge 1040

Dem Kartenmaterial wurden beim Edge 1040 einige Points of Interest hinzugefügt, die Funktion Route Calculation rechnet nun sehr viel schneller.

Generell startet das Gerät nun deutlich zügiger und stellt die Einheit beim Pausieren/Stoppen sehr schnell wieder her.

Die Garmin Connect App – IQ App Store – ist nun direkt auf dem Gerät und nicht mehr nur über das Smartphone verfügbar. Somit können die Apps auch direkt installiert werden.


Unsere 100% GRATIS Anleitung, wenn du noch etwas Gewicht verlieren möchtest!

🤩 🤩 🤩


Touch Screen funktioniert bei Regen besser

Der Touchscreen funktioniert nun auch bei Regen sehr gut. Ein weiterer Test wird noch zeigen wie es sich mit Handschuhen und Schweiß verhält.

Sensor Batterie Level gibt dir nach einer Ausfahrt eine Übersicht, wie voll deine Sensoren noch sind und ob diese eventuell geladen werden müssen (Der Sensor muss das dementsprechend auch unterstützen). 


Etwas Negatives gibt es auch zu berichten

Kartenmaterial nur per Garmin Connect

Das Kartenmaterial kann nur per Garmin Connect auf dem Gerät aufgespielt oder aktualisiert werden. Dass immer noch kein WLAN geht, wirkt antiquiert und wird hoffentlich per Update seitens Garmin zeitnah nachgereicht.

Keine neues Features für Edge Geräte unterhalb des 1040

Keine der neuen Funktionen wird (Stand 06/2022) für die anderen Edge Geräte bereitgestellt – nicht für den 1030 oder die Geräte der 5er und 8er Serie.

Das gab es bisher auch noch nicht, normal stattet Garmin seine kompatiblen Geräte auch mit der neuesten Software aus.

Hier kann man als Garmin Edge 1030 Besitzer nur hoffen, das Garmin es per Update innerhalb der nächsten Monate noch nachliefern wird.

Beim ersten Edge 1040 Test meines Radsport-Kollegen Kollegen hatte der Garmin 1040 direkt mal die Sensoren aus der Garmin Cloud zwar geladen und erkannt – diese aber sofort wieder verloren.

Erst ein Löschen und das neue Einrichten der Sensoren brachte die Lösung. Dieser Bug wird vermutlich auch sehr zeitnah seitens Garmin behoben werden.


Fazit unseres Garmin Edge 1040 Test

Wer mit dem Kauf eines Garmin Edge 1030 geliebäugelt hatte, sollte hier natürlich direkt zum 1040 greifen, das neue UI und die neuen Funktionen wirken durchdacht und sind nützlich.

Der Akku hält lang und kann wie bei den Vorgängern über den “Garmin Charge Power Pack” erweitert werden.

Richtig cool: Kein anderes Gerät bietet so viel Akkulaufzeit an!

Wir sprechen hier aber auch von einem Gerät im oberen Preisbereich!

Wer solch eine hohe Akkulaufzeit benötigt und sich gerne auf die Garmin Trainings Matriken verlässt, wird hier ein hervorragendes Gerät bekommen.

Solar Version kostet ca. 150€ mehr

Wer nochmal 150 Euro drauflegt bekommt den Garmin Edge 1040 Solar und muss sich um Akkukapazitäten keine Gedanken mehr machen.

Ich persönlich finde es ein hilfreiches Feature, gerade für längere, mehrtägige Bikepackingtouren – oder mehrfach Ötzi-Finisher :-)

Der ambitionierte Bikepacker wird aber dennoch nicht auf sein Akkupack verzichten wollen und das Gerät dann via USB-C innerhalb von wenigen Stunden wieder voll aufgeladen haben.

Für den kleineren Geldbeutel empfehle ich immer noch eher zum ELEMNT Roam zu greifen, der mit unter 300 Euro die wesentlichen Basic-Features ebenfalls abdeckt.

Preisvergleich bei unseren Partner-Shops (v.a. sichere Zahlung & schnelle Lieferung!)

———— Anzeige ————

*Hinweis: Wir erhalten durch die Verlinkungen auf die Internetseiten unserer Affiliate Partner möglicherweise eine Provision falls du einen Kauf tätigst. Für dich als Kunden ändert sich nichts, der Preis bleibt absolut gleich. Wir empfehlen nur Produkte, hinter denen wir zu 100% stehen. Vielen Dank für deine Unterstützung unseres Blogs!

Unseren Vergleich Roam vs Garmin findest du übrigens hier:

Herzliche Grüße,
Euer Terence

Fotos: Herstellerfotos

Das könnte Dir auch gefallen: