Home » Kategorien » Sonstiges » Blutdruck: Wie mich die Ärztin kurz aufhorchen ließ!

Blutdruck: Wie mich die Ärztin kurz aufhorchen ließ!

by Daniel

Hm, das gefällt mir noch nicht so richtig, Herr Müller!

Was denn los?

Ihr zweiter Blutdruckwert liegt bei 90, das ist an der Grenze. Bei ihrer sportlichen Vita etc. hätte ich ihn einen Tacken weiter unten erhofft/vermutet!

So in der Art mein Gedächtnisprotokoll als ich letzte Woche beim Hausarzt hier in Refrath (Bergisch Gladbach) war.

Der Grund für meinen Besuch war aber was ganz anderes….

…eine nervig, kaum endend wollende Nasennebenhöhlenentzündung, die ich mir sehr wahrscheinlich über meine Kids und den Kindergarten geholt hatte.

Mitten im Familienurlaub in Holland Anfang Oktober ging’s los, nichts Dramatisches, aber das Mistding (Nase zu, etwas schlapp etc.) zog und zog sich…

Nach knapp zwei Wochen wurde es mir dann zu bunt – ich hatte schon übelste Rennrad-Entzugserscheinungen – da klopfte ich doch tatsächlich mal beim Doc an der Tür.

Ganz wichtig: Dies ist keine medizinische Beratung. Bitte konsultiere in jedem Fall deinen Arzt/Hausarzt, wenn du Symptome, Fragen etc. hast. Wir (SpeedVille) sind keine Ärzte und geben keine medizinischen oder gesundheitl. Heilversprechen ab!

Mann über 40 geht nicht gerne zum Arzt

Du weißt ja, wenn ein Ü40 Mann zum Arzt geht, dann muss schon richtig was passiert sein.

Ich war quasi bereit für härtere Geschosse wie Antibiotika etc. Hauptsache endlich wieder gesund und Schwung in den Alltag bekommen. MON Sports anstatt Kamillentee.

Um die Geschichte jetzt nicht endlos zu überdehnen, die Ärztin befand, dass es halb so schlimm war, Antibiotika überhaupt nicht vonnöten und mit v.a. Sinupret (Extract), viel Inhalation und 1-2 anderen Hausmittelchen würde sich das Ganze rasch verabschieden.

Toi, toi, toi, sie hatte Recht, wenige Tage später (Sinupret hatte offensichtlich echt gut geholfen) war die Nase wieder frei und ich konnte heute schon wieder eine erste Kullerfahrt mit meinem Sohn Quinn und Gravelbike hier in der Eifel machen (siehe Strava)

Visomat Blutdruckmessgerät
Eine der ersten Messungen

Trainingsstart ab 1. November

Also, Marschroute nun:

Gucken ob es sich am nächsten Tag immer noch gut anfühlt, dann wiederholen und ne kleine Schippe drauf…

Der Plan wäre jetzt bis zum 1.11. quasi das Einkullern fortsetzen und dann ab 1.11. wieder Schwung ins Training mit unserer neuen Coaching App bringen!

Hierzu werde ich dann ab demnächst zahlreiche Contents veröffentlichen. Wir nähern uns der Startlinie!

Zwei Ziele habe ich aktuell:

  1. Endlich mal die 10.000 km p.a. voll machen! (aktuell bei knapp 8.800 km)
  2. Fitness für unser Mallorca Bikecamp (18.2.-18.3.) ordentlich hochfahren!

Darum soll es aber primär gar nicht gehen in diesem Blog, das eigentliche Takeaway meines Besuchs war meine völlig unbegründete Frage, ob sie mir denn nicht mal den Blutdruck messen könnte.

Symptome und Beschwerden habe ich zwar keine, aber mit mittlerweile 44 Jahren will man ja gerne mal hören, dass mit der Pumpe alles ok ist!

Wie eingangs angedeutet, nein, so 100% cool war das Ergebnis ja nicht.

ich korrigiere: So 100% cool war das Ergebnis in der SEKUNDE nicht… Ist natürlich eine Momentaufnahme…

Und da wir hier einige Leser/Radsportler auf SpeedVille jenseits der 40 haben, dachte, dass ich das Thema aus meiner Perspektive kurz aufrolle.

Vielleicht sind da ein paar interessante Erkenntnisse bei.

Diastolischer Wert bei 90 (Grenzwert)

Herr Müller, wie gesagt, 90 ist beim diastolischen Wert (der zweite) die Grenze. Alles darüber ist dann „erhöht“. Ich empfehle Ihnen, dass sie sich mal ein mobiles Messgerät für zu Hause besorgen und das Ganze dann einfach im Auge behalten.

Aber, ich habe die Vermutung, dass der Wert tatsächlich niedriger ist – wir haben uns ja schließlich hier sehr nett und angeregt unterhalten. Das kann dann natürlich dazu beitragen, dass er etwas höher ist..

So, in der Art ihre Ergänzung (Gedächtnisprotokoll) zur Einschätzung meines Blutdrucks.

Visomat Messgerät

Übrigens, den ersten Wert (systolischer Wert; wohl auch der wichtigere, wenn man sich online zu dem Thema per Tante Google einliest) hatte sie mir gar nicht genannt, der schien aber im Normalbereich gewesen zu sein..

Nach dem Arztbesuch ging ich dann tatsächlich zur Apotheke in Bensberg und kaufte mir neben Sinupret und Co. auch so ein mobiles Messgerät.

Was tut man nicht alles für die Gesundheit.

Bin ich üblicherweise eher der Schisser hatte ich bei dem Thema Herz/Blutdruck aber kaum Sorgen.

Ich fühle mich – wenn ich nicht gerade einen Infekt aus dem Kindergarten habe – sehr vital, ich ernähre mich überwiegend gesund, jeden Tag meinen Athletic Greens, rauche nicht, trinke sehr, sehr selten Alkohol und ich treibe mehr Sport als 99% der Menschen in der Fußgängerzone…

Anzeige

…und ich habe keine Symptome. Mein Belastungs EKG vor einem Jahr war tipptopp. Eigentlich alles gut.

Dennoch, irgendwas juckte mich, meinen Blutdruck mal für ein paar Tage im Auge zu behalten.

Wahrscheinlich die familiäre Vorbelastung, wo schon ein paar (wenige) Männer (es war wohl einer; ich hatte nochmal gefragt) im höheren Alter tatsächlich ein Herzinfarkt hatten.

Schadet also nicht, das Ganze mal im Auge zu behalten.

Und siehe da, beim ersten Mal mit dem mobilen Gerät war ich tatsächlich doch recht nervös, die Werte auch ordentlich hoch, aber ab dann gingen sie doch sehr stark runter…

Nicht den Blutdruck messen, wenn du gerade im Stress bist

Ich hatte den Blutdruck in den folgenden Situationen aufgenommen:

  • wenn ich nicht gerade den übelsten Stress hatte
  • die Kinder nicht um mich herumwuselten
  • idealerweise morgens nach dem Aufwachen
  • UND abends auf dem Sofa

Sorry, ich hatte jetzt keine Lust hier eine Excel Liste anzulegen und die Werte dort immer einzutragen, um dann das Mittel zu bilden.

Aber die Werte pendelten sich wie folgt ein…

  • systolisch: 112-129
  • diastolisch: 70-85

Über die 90 beim zweiten Wert (diastolisch) kam ich nicht mehr; selten über die 80…

Das Blutdruckmessgerät

Falls du auch ein Gerät suchst, um deinen Blutdruck NICHT in Stresssituationen (beim Arzt) zu messen, dann kann ich dir den hier durchaus empfehlen:

Visomat. Bekommst du sicherlich in allen gängigen Apotheken und sicher auch online. Preispunkt um die 45€.

Manschette einfach um den Oberarm packen, auf den Knopf drücken und genießen wie sich die Anakonda zuzieht!

Tipp: Immer am gleichen Arm (grdsl. egal ob li. oder re.) messen, da es wegen Muskulatur etc. zu Abweichungen kommen kann.

Meine persönlichen Lehren aus der Nummer…

Da ich mittlerweile 44 Jahre bin mit zwei kleinen Kindern will ich natürlich sichergehen, dass ich weiterhin maximal vital bleibe. Entsprechend hatte ich mich online etwas eingelesen, was die Werte für Implikationen haben.

Und das Schöne dabei…

Wenn du wie wir/ich regelmäßig aufs Rad steigst, dann machst du für dein Herz/Kreislaufsystem schon mal sehr viel richtig!

Trainierst du nun noch intelligent und lässt gewisse Grundregeln walten, wie…

  • polarisiertes Training (ca. 80% der Einheiten im eher niedrigintensiven Bereich)
  • die restl. 20% auch mal intensiver (L4+)

…dann bist du sehr gut unterwegs, dass du auf lange Sicht deinen Blutdruck senken kannst.

Siehe hierzu auch Laurins grandiosen Blog, in dem er zB beschrieben hat, wie Ausdauersport dabei hilft die Gefäße zu „erweitern“, was entsprechend zur Folge hat, dass der Blutdruck sinken kann.

Ernähre dich weiter gesund!

Nicht asketisch wie ein Mönch, aber vollwertig und bunt essen, wenn du Bock hast, vor oder nach dem Training auch mal ein Haribo zu essen, dann höre auf deinen Körper und gib ihm (in Maßen).

Aus meiner Sicht einer der wichtigsten Punkte, um möglichst gesund zu leben:

Reduziere deinen Stress!

Versuche den Stress runter zu bekommen:

  • digitale Auszeiten
  • zB ohne Handy mir der Frau mal essen gehen
  • am Vorabend realistische To Do Liste für den nächsten Tag schreiben (extrem hilfreich, damit du es nicht in den Schlaf nimmst!!)
  • nicht unter 7h schlafen
  • Stressabbau durch Zeit auf dem Rad
  • etc.

Gerne würde ich demnächst nochmal probieren, mit einem Kardiologen zu dem Thema zu sprechen, da sicher der ein oder andere von euch hier ein paar Fragen hat…

Vielleicht klappt es ja nochmal mit Dr. Leonard Fraunberger, der uns beim Thema Herzmuskelentzündung schon sehr wertvolle Tipps zu Prophylaxe geben konnte!

V.a. nicht trainieren, wenn du noch krank bist!

Soweit von mir!

Bleibt gesund und bis demnächst auf dem Bike :-)

Herzlichst (im wahrsten Sinne!),
Daniel

Das könnte Dir auch gefallen: