Home » Kategorien » Tipps & Tests » Hamax Outback im Test: Unsere Erfahrungen mit dem Fahrradanhänger!

Hamax Outback im Test: Unsere Erfahrungen mit dem Fahrradanhänger!

by Daniel

[Anzeige] Heute mal ein Tipp für alle Familien unter unseren Lesern: 

Wenn du, so wie ich vor ein paar Monaten, auf der Suche nach einem Fahrradanhänger bist, in dem du dein Kind/deine Kinder, oder natürlich auch mal “ne Kiste Bier” transportieren kannst, dann solltest du mal über den Hamax Outback nachdenken. 

Da wir ab Herbst weiteren Nachwuchs erwarten (yeah!!!), hatten wir einige Fahrradanhänger getestet.

Was uns beim Hamax Outback gefällt und was dabei die Vorteile sind, beschreibe ich in diesem Erfahrungsbericht.

Ein Auszug der besten Features…

  • zusammenfaltbar für den Kofferraum
  • stufenloser (!) Tragegriff
  • sehr niedriger Wendekreis (für Supermarkt etc.)
  • absolut genial: verstellbare Rückenlehne (sehr flacher Winkel)
Hamax Outback im Test
Hamax Outback Hänger: Passt ideal ans Stadtfahrrad oder auch ans Gravelbike

Im Test: Der Hamax Outback Fahrradanhänger

Fangen wir von vorne an – hier die übersichtliche Gliederung.

Übersicht:

  • Grund für den Hamax Outback Anhänger
  • Daten, Fakten & Zahlen
  • Highlights beim Hamax Outback 

Grund für einen Fahrradanhänger/Buggy

Ich hatte es ja neulich schon mal bei uns auf dem Instagram Channel (@speedvilleblog) angekündigt: 

Da wir ab Sep. weiteren Nachwuchs erwarten, wurde es Zeit für einen 2-sitzigen Fahrradanhänger. 

Nach einiger Recherche entschied sich meine Frau Franzi hierbei für den Outback 2 von Hamax. 

Sieht nicht nur gut aus, sondern hat auch noch einige Features an Bord, die das Leben als Familie deutlich leichter machen. 

Hamax Outback im Test

Wofür nutzen wir den Fahrradanhänger?

Gehen wir zunächst nochmal einen Schritt zurück und betrachten die Notwendigkeit eines Fahrradanhängers. 

Was sind die Vor- und auch die Nachteile? 

Wir für uns sind auch klassisch gestartet mit einem Kindersitz hinten auf dem Fahrrad und stellten einfach irgendwann fest, dass man damit natürlich einigermaßen flexibel das Kind von A nach B transportieren kann – es fühlte sich aber nicht immer zu 100% sicher an! 

Jeder, der Fahrrad fährt, kennt das: 

Bordsteinkanten, andere Kinder, Hunde, Autos, Löcher in der Straße, die Liste der Hindernisse im Straßenverkehr ist nahezu endlos. 

Ein Sturz ist nie schön, noch weniger schön natürlich, wenn du hinten deinen kleinen, großen Schatz transportierst.

Entsprechend hatten wir schon seit längerem einen Fahrradanhänger/Buggy im Blick, vor unserem Umzug von München nach Bergisch Gladbach war das aber – alleine des Platzes wegen in München – keine Option. 

Das wäre auch schon ein erster Nachteil, den man unbedingt auf dem Zettel haben muss: 

Für einen Fahrradanhänger brauchst du entsprechend Platz!

  • in der Garage
  • einen gut zugänglichen Keller (idealerweise ohne ihn zu tragen)
  • einen wettersicheren Unterstellplatz (ggf. Carport etc.)

Hast du sowas nicht, macht ein Hänger nur sehr schwer vorstellbar Sinn. Denn du kannst ihn nicht einfach mal so unten im EG zusammenfalten, in den Aufzug packen (oder die Treppen hochtragen!) und oben wieder in die Wohnung stellen. 

Für einen Fahrradanhänger brauchst du Platz…

Das wird nicht funktionieren. Zumindest nicht auf Dauer.

Hast du hingegen diesen Platz würde ich mir als Familienpapa nichts anderes mehr kaufen. 

Anzeige

Zu groß sind einfach die Vorteile – und v.a. die Sicherheit!

Adapter fürs Fahrrad
Sicher mit dem Fahrrad verbinden
Hamax Outback mit dem Fahrrad verbinden
Doppelt hält besser (Adapter UND Sicherheitsschlaufe)

Wofür wir den Hamax Outback nutzen (Einsatzzwecke)

Hier die Aktivitäten, für die wir den Fahrradanhänger v.a. regelmäßig benutzen…

  • um das Kind in den Kindergarten zu bringen
  • um das Kind vom Kindergarten (mittags) abzuholen und im Anschluss ihn in den Schlaf fahren
    • er ist jetzt knapp 3 Jahre alt, andere Methoden funktionieren fast gar nicht mehr (Auto etc.)
    • dieser Punkt ist wirklich „Gold wert!!!“
  • für Ausflüge am Wochenende (durch Wald mit dem MTB, Gravelbike, Forstwege, Straße)

Als Buggy nutzen wir den Outback für ganz normale Gänge oder auch zum Einkaufen (mit Kind)…  Durch den “Kofferraum” im Hamax ist genug Platz vorhanden, um das Notwendigste zu verstauen.

Dann sind wir auch schon bei der technischen Ausstattung des Hamax Outback!

Hamax Outback: Zahlen, Daten & Fakten

  • Gewicht (ohne Deichsel fürs Fahrrad): 18,5 kg
  • Mindestalter des Kindes: 6 Monate
  • max. Größe des Kindes: 117 cm
  • max. geladenes Gewicht: 40 kg

Schnelle Lieferung & v.a. sicher (!) bezahlen

Den Hamax Outback kannst du über die folgenden Shops nicht nur schnellstmöglich geliefert bekommen, sondern v.a. auch sicher (!) bezahlen!


Die Highlights beim Hamax Outback

Im Video beschreibe ich nochmal, die aus unserer Sicht coolsten Features, die den Umgang deutlich vereinfachen… 

Der Hamax Outback ist zusammenfaltbar für den Kofferraum!

Wer mal einen Familienausflug mit dem Auto machen möchte und dort vor Ort dann mobil sein möchte, der macht mit dem Outback alles richtig. 

Outback zusammenklappen
Im Video zeigen wir dir wie du ihn zusammenklappst

Den Outback kannst du in wenigen Sekunden zusammenklappen, Reifen ausstecken und bequem in den Kofferraum deines Autos packen. 

Schau mal in unser Video, bei 05:00 min. zeige ich dir genau wie das geht…

Passt gut ins Auto
Passt in die gängigsten Kofferräume

Stufenloser (!) Schiebegriff

Ein nicht zu unterschätzender Punkt: Bei manch anderen Fahrradanhängern bzw. Buggys lässt sich der Schiebegriff nur für 3-5 verschiedene Positionen einstellen. 

Wenn du entsprechend groß oder klein bist, dann kann das schon mal vielleicht eher nicht so ganz ideal sein. 

Der Schiebegriff des Hamax Outback lässt sich in jeder Position arretieren. Wie das genau geht, zeige ich dir im Video bei 03:50 min. 

Fußbremse
Fußbremse

Sehr niedriger Wendekreis (v.a. für den Supermarkt)

Der Buggy passt durch jede gewöhnlich breite Tür hindurch und ist aufgrund des um 360° drehbaren Vorderrads sehr agil. 

Auch im Supermarkt, mit teils engen Gassen kannst du hier problemlos navigieren! 

Das Beste zum Schluss: einstellbare Rückenlehne (Schlafposition)

Das absolute Highlight ist zweifelsohne die verstellbare Rückenlehne – alle Eltern ahnen, worauf ich jetzt hinaus will! 

Ist das Kind mal eingeschlafen (dauert bei uns mittags ca. 10-15 min. wenn es durch den Wald geht), dann kannst du sehr bequem und kaum bemerkbar fürs Kind den Winkel der Rückenlehne verändern – hin zur Liegeposition. 

Vorteil: Das Kind schläft idealerweise – durch die bequemere Position – deutlich länger und du kannst dir mal ganz in Ruhe einen Kaffee gönnen :-) 

Wie man die Liegeposition einstellt, zeige ich im Video ab Minute 02:40! 


Wir haben verglichen:
Den Hamax Outback bekommst du zum 1fairen Preis/Leistungsverhältnis im Rose Shop (hier aktuellen Preis prüfen!)


Fazit unseres Hamax Outback Test

  • + sehr guter Buggy/Fahrradanhänger, hochwertig verarbeitet
  • + sicher im Straßenverkehr durch Leuchten, Fahne, stabiles Gehäuse
  • + verstellbare Rückenlehne (zur Liegeposition) absolut genial
  • + sehr niedriger Wendekreis
  • + Schiebegriff stufenlos verstellbar
  • + sicherer Transport im Verkehr
  • + sehr gute Luftzirkulation (überall Lüftungsschlitze)
  • + guter Trainingspartner für MTB, Gravelbike oder auch fürs Rennrad (lieber an einen Alu-Rahmen)
  • ~ Sonnenschutz für Kleinkinder in Ordnung; für Babys (ab 6 Monate) ist der Sonnenschutz noch zu weit oben angebracht…

1obige Links sind Affiliate- oder Partnerlinks. Hier kann SpeedVille mit einer kleinen Provision vergütet werden, solltest du eins der Produkte kaufen. Für dich ändert sich nichts, der Preis bleibt identisch. Wo und wann du kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.

Das könnte Dir auch gefallen: