Home » Kategorien » Tipps & Tests » Wahoo Powrlink Zero & Speedplay Cleats – meine Montage Anleitung!

Wahoo Powrlink Zero & Speedplay Cleats – meine Montage Anleitung!

by Daniel

Im heutigen Blog beschreibe ich dir die Montage der Powermeterpedale Wahoo POWRLINK ZERO und der dazugehörigen Speedplay Cleats!

Vorweg schon mal: Wahoo Powrlink Zero Pedale easy peasy, die Speedplay Cleats etwas fummeliger (aber machbar!)

Meine Eindrücke bei der Montage mitsamt zwei sehr guter Erklärvideos, darum geht’s in diesem Blog!

Enjoy!


Speedplay Cleats Montage
Speedplay Cleats mit Aero-Abdeckung

Wahoo Powrlink Zero Pedale & Cleats

Von Daniel (@speedvilleblog)

Endlich beidseitige Wattmessung!

Seitdem ich dem strukturierten Training verfallen bin, seit ca. 2015/2016, ist die Aufzeichnung meiner Leistung (Watt) gewissermaßen ein kleines Problemchen!

Grund hierfür, mein kaputtes linkes Knie.

Nach mehreren OPs am Kreuzband und Meniskus (vom Fußball früher) ist das li. Bein etwas leistungsschwächer. Man könnte sagen, es dient lediglich der Aufrechterhaltung meines Gleichgewichts :-)

Mein Problem: Linkes Bein lädiert

Wurde nun per linkem Kurbelarm (Stages) die Leistung hochextrapoliert, konnte es bei mir in der Vergangenheit gut und gerne mal vorkommen, dass ca. 5% an gesamt Leistung bei Strava (siehe mein Profil!) & Co. „fehlten“..

Konkret lag mir in den letzten Wochen Coach Philipp ständig in den Ohren, dass meine bergauf Zeiten/Geschwindigkeiten mit dem Gewicht und den Watt nicht hinkommt.

Konkret hatte ich mal 2 Angriffe auf ein Stravasegment hier bei uns im Rheinland/Eifel probiert…

Daniel von SpeedVille
Auf dem Weg in die Eifel

Jetzt am vorletzten WE wurde das Ganze nochmal sehr offensichtlich, als ich mit unserem Athleten Rainer in die Eifel ins Eifel Bikecamp gefahren bin.

Bei 8-9 kg weniger Gewicht hatte Rainer 15-20 W mehr auf dem Tacho!

Rainer wiegt ca. 8-9 kg weniger als ich und hatte bei gleicher Geschwindigkeit am Berg (wir fuhren nebeneinander hoch) 15-20 Watt mehr auf dem Tacho.

Rainer fuhr einen recht neuen 4iiii Powermeter (li. Kurbelarm), ich einen mittlerweile ca. 6 Jahren alten (li.) Kurbelarm von Stages.

Ich denke die Zeit war gekommen, hier mal ein Upgrade durchzuführen.

Entsprechend klingelte es ein paar Tage später an der Tür und der Postbote brachte die Powermeterpedale von Wahoo POWRLINK ZERO!

Warum überhaupt Powermeterpedale?

Mich reizte es sehr, mal ein pedalbasiertes Messsystem zu nutzen, da du hiermit v.a. nochmal deutlich flexibler bist!

V.a. vor dem Hintergrund, dass wir weitere Bikecamps auf Mallorca (und vielleicht noch woanders?) durchführen. Wenn du dann ein Mietrad hast, schraubst einfach die Pedale drauf und Thema erledigt

SpeedVille Bikecamp Mallorca
Mehr Flexibilität bei unseren Bikecamps auf Mallorca dank Pedalmesssystem

Zwar ist es mit dem linken Kurbelarm auch kein allzu großes Hexenwerk, aber doch noch 1-2 Stufen „komplizierter“…

zB das Mietrad kommt mit längerem/kürzerem Kurbelarm (als dein Powermeter Kurbelarm), kommt mit SRAM Gruppe und du hast einen Shimano Kurbelarm etc.pp

Hashtag irgendwas is immer…

Maximale Flexibilität durch die Pedale, die passen immer drauf – innerhalb in der Regel weniger als 2 min.

Wahoo besticht durch „Einfachheit“

Warum Wahoo? Zum einen wegen der hohen Qualität seiner Produkte, zum anderen aber auch wegen der Einfachheit! Wahoo ist für mich so ein bisschen das Apple der Rennradtechnikszene.

Plug and play!

Die Technik funktioniert und ist in seiner Bedienbarkeit meist sehr einfach/simpel gehalten!

Keep it simple and efficient!

Hier nun meine Eindrücke nach der Montage der Cleats an den Radschuhen und die Installation/Aktivierung der POWRLINK ZERO Pedale.


Wahoo Powrlink Zero Montage

Montage der Speedplay Zero Cleats
⚒️ ⚒️ ⚒️

Zugegeben, ich hatte mir keine große – im wahrsten Sinne des Wortes – Platte zu dem Thema Montage gemacht, als ich aber das Paket bekam und die Cleats mitsamt all dem Gedöns auspackte, war ich doch etwas überrascht von all den Schrauben, Adaptern etc.

Junge, da brauchst ja ein Studium für?!

Anzeige

Seit Beginn meiner Rennrad-Zeit in 2013 bin ich immer mit Look Leo Pedalen gefahren und da ging die Montage – selbst für einen Techniklegasteniker wie mich – sehr simpel.

Keo Platte mit den 3 Schrauben auf den Schuh draufgeschraubt und Thema erledigt. Nochmal gucken, dass die Platte einigermaßen die gleiche Position links wie rechts hat – dann sollte es passen.

2 Erklärvideos

Um mir einen vorab einen Überblick für die Montage zu verschaffen, schaute ich mir die beiden Videos – wer liest heute noch Anleitungen durch? – der „Kollegen“ von Enjoyyourbike (EYB) und GCN auf Deutsch an.

Darin wird es eigentlich sehr, sehr gut erklärt!

Enjoy Your Bike Erklärvideo

Das GCN auf Deutsch Video zur Montage lässt sich offensichtlich nicht einbinden, hier der Link zur Anleitung. Ingo von „Enjoy Your Bike“ erklärt es aber auch schon sehr gut…

Meine wichtigsten Erkenntnisse bei der Montage der Speedplay Cleats

Adapterplatte muss bündig aufliegen
Adapterplatte muss bündig aufliegen auf deinem Rennradschuh
  • du brauchst für die Montage der Cleats eigentlich nur diesen beiden Werkzeuge:
    • 2x Schraubenzieher (Kreuz) – einmal normal groß und ein kleinerer
  • wichtig: Achte bitte drauf, dass die unterste Adapterplatte bündig/flach auf dem Schuh „liegt“
  • diese schraubst du nun mit den kurzen, schwarzen Schrauben fest (4 Nm)
    • die silbernen, längeren nutzt du nur, wenn die Adapterplatte NICHT bündig aufliegt und du quasi die blauen mitgelieferten „Keile“ drunterlegen musst zum ausgleichen
  • nun kommt der kniffigste Teil, die Montage der „Einklickplatte“
  • hierfür hast du vier Schrauben
  • bitte ziehe diese 4 Schrauben mit 2,5 Nm fest
    • ultrawichtig: ziehst du die Schrauben zu fest an, dann kannst du u.U. nicht einklicken
    • Ingo von EYB geht mittlerweile dazu über, dass er diese 4 Schrauben nach Gefühl festzieht, und zwar bis zu dem Moment, dass die Schrauben 2-3x einen „gewissen Widerstand“ gegeben haben (schau mal in das Video oben rein, da beschreibt er es)
Feineinstellung der Fußposition
Je fester du die beiden kleinen „senkrechten“ Schrauben links drehst, desto fester sitzt der Schuh

Vorteil der Speedplay Platten: Sehr granular einstellbar!

Großer Vorteil nun von den Speedplay Platten, ist die sehr feine Einstellmöglichkeit – wie sehr darf sich der Fuß quasi a) „flexibel“ bewegen/rotieren und b) in welchem Winkel soll der Schuh fixiert werden?

Soll die Ferse quasi weiter nach außen zeigen oder eher parallel an das Rennrad bzw. den Rahmen (Kettenstrebe)?

Für den Punkt a) hast du nun diese beiden kleinen Schräubchen hier…

>> Foto

Je weiter du die Schrauben festdrehst, desto fixierter ist quasi der Schuh eingeklickt – v.a. eine interessante Option für Radsportler mit Kniebeschwerden (wie mich!)

Max. 2,5 Nm festschrauben
Extrem wichtig: Ziehst du diese 4 Schrauben zu fest an, kannst du ggf. nicht einklicken!

Schrauben anziehen & testen

Mein Tipp: Je nach Präferenz ziehe die Schrauben an, klicke mal ein und gucke wie der Schuh passt… Ist es noch zu locker/flexibel, dann nochmal weiter zudrehen.

Ich persönlich mag es sehr gerne, wenn der Schuh einigermaßen fest sitzt ohne allzu krass zu wackeln, von daher habe ich die Schrauben recht fest zugezogen…

Für den Winkel b) habe ich es bei der voreingestellten Einstellung belassen… Wenn du den Winkel ändern möchtest, schaue mal in die Videos der beiden genannten Kollegen rein, die erklären es sehr gut…


100% GRATIS Download!
Die 5 besten Tipps, um möglichst schnell Gewicht zu verlieren!

Mit Profi Ernährungsberater Robert Gorgos (er berät ein komplettes TDF Team) erstellten wir diesen GRATIS Download für alle Radsportler…

…die 5 besten Tipps von Robert, mit denen du schnell unnötiges Gewicht verlierst! Perfekt geeignet für alle Radsportler, die noch das ein oder andere Kilo verlieren möchten 🚀 🚀 🚀

Anleitung zum abnehmen
  • Das ist alles inkl. im GRATIS Download!
  • inkl. 10 Superfoods
  • Vorsicht vor diesen Lebensmitteln!
  • ultrawichtige Nährstoffe für Radsportler
  • 5 Workouts, die deinen Stoffwechsel pushen!

Hier kannst du dir die Anleitung komplett kostenfrei herunterladen (zum Download!)


Aero-Abdeckung überziehen & fertig!

Am Schluss ziehst du nun noch die Aero Abdeckung (mit dem Golfmuster) über die Klickplatte. Achte bitte auf die Beschriftung mit LEFT/RIGHT und fange quasi jeweils vorne (FRONT Beschriftung) an. Drauf drücken und dann über die ganze Platte ziehen.

Ein bisschen fummelig, bekommst du aber hin.

Tipp: Bitte niemals ohne die Abdeckung mit den Schuhen durch deine Wohnung etc. gehen, hier verhunzt du dir nicht nur die Einklickplatte, sondern natürlich auch noch deinen Boden daheim.


Installation & Aktivierung der Powrlink Zero Pedale

Diesen Teil kann man – Wahoo typisch – recht kurz lassen:

  • die Pedale anschrauben dauert nur 1-2 min. je Pedale
  • so anschrauben, dass du quasi in Fahrtrichtung den Wahoo Schriftzug lesen kannst
  • Tipp: vor der Montage etwas Fett auf das Gewinde der Powrlink Zero Pedale schmieren
  • nun musst du noch die Pedale von deinem Radcomputer erkennen lassen
  • bei dem Wahoo Elemnt Bolt ging ich hierfür auf dem Startbildschirm auf: Sensoren > „Sensor hinzufügen
  • nun hältst du den Wahoo Radcomputer relativ nah an die Powrlink Zero Pedale
  • der Radcomputer sollte nun nach ca. 10-20 sek. die POWRLINK ZERO Pedale erkennen
  • hinzufügen und fertig!

Die Powrlink Zero Pedale kommen per Werl mit ca. 40% Akkuladung – für die ersten Fahrten sollte es also reichen!

Wenn du dann die Pedale aufladen möchtest, nutze bitte die mitgelieferten „Ladezangen“ (sehen so aus), welche du an den USB-C Anschluss ansteckst. Sehr cool, du kannst beide Pedale gleichzeitig aufladen.

Sobald die Pedale aufgeladen sind, leuchten die Powrlink Zero Pedale grün!

In einem späteren Erfahrungsbericht werde ich dann einmal deutlich detaillierter auf meine Praxis-Erfahrungen mit den Powermeter-Pedalen eingehen.

Dann sprechen wir natürlich auch über Kalibrierung, Nutzung der App, Genauigkeit der Wattmessung etc.

Beim heutigen Blog ging’s rein um die Montage…

Viel Spaß beim strukturierten Training :-)

Herzlichst,
Daniel

Das könnte Dir auch gefallen: