Close
Home » Kategorien » Tipps & Tests » Im Test: Aktueller UVEX Rise Pro Helm & Brille

Im Test: Aktueller UVEX Rise Pro Helm & Brille

by Daniel

Der März neigt sich so langsam zu Ende und die Temperaturen steigen auch wieder in einen erträglichen Bereich.

Die Sonne kommt nun mehr Stunden heraus und die ersten längeren Fahrten werden geplant… Aber neben der Fitness ist der Style-Faktor für uns Rennradfahrer ebenfalls ein wichtiger Aspekt!

Heute testen wir die 2 Produkte von Uvex und prüfen, ob Style und Sicherheit hier vereint werden können. 

Beim Punkto Sicherheit gibt es noch zu erwähnen, dass wir alle unsere Helme auch ohne Sturz nach einer gewissen Zeit ausgetauscht werden sollten.

Viele Hersteller empfehlen die Helme nach ca. 3-5 Jahren zu tauschen, damit bei einem Sturz die volle Sicherheit gewährleistet werden kann.

Sollte der Helm in einen Unfall verwickelt worden sein und z.B. Risse haben, gehört dieser natürlich sofort getauscht! Dann erfüllt er nicht mehr den notwendigen Schutz für den nächsten Unfall.

Uvex Rise Pro Helm im Test

Der Uvex Rise Pro (MIPS) Helm

Von Terence Schuster

Der Helm wird u.a. auch vom belgischen Worldtour-Team Intermarché-Wanty gefahren, was unterstreicht, dass wir es hier mit einem ausgereiften professionellen Produkt zu tun haben.

Das mag für den einen jetzt noch keine Aussagekraft besitzen, aber Profis fahren mit einer wesentlich höheren Geschwindigkeit durchs Peloton und der Schutz des Kopfes steht immer an oberster Stelle.

Dementsprechend orientieren sich Amateure und Hobbysportler immer wieder bei der passenden Optik gerne an den Produkten der Profis!

Uvex Rise Pro Helm

Die Produkt-Highlights vom Uvex Rise Pro Helm:

  • Zusätzlicher Schutz des unteren und oberen Helmbereichs durch eine mehrteilige Schalenkonstruktion
  • Erhöhte Sicherheit bei schrägen Aufprallszenarien mit starken Rotationsbewegungen durch die verbaute MIPS-Technologie
  • Optimal anpassbar an Kopfumfang und -höhe durch das verstellbare uvex anatomic IAS System und den anatomisch geformten uvex wing
  • Einhändiges Öffnen des Helms durch den Drucktastenverschluss
  • Hochwertige Helmpolster aus Funktionsmaterial – herausnehmbar, waschbar und schnelltrocknend
  • Der Helm wiegt gerade einmal 270 Gramm 
  • Die Multi-Inmould-Technologie bietet Stabilität, Schutz und ein geringes Gewicht
  • Der stoßabsorbierende EPS-Hartschaum hat eine Verbindung mit der Polycarbonat-Helmschale und sorgt dadurch für eine hohe Stabilität
  • Der Hersteller UVP liegt bei ca. 220€

Was ist eigentlich MIPS?

Die Abkürzung MIPS steht für Multi-Directional Impact Protection System.

Die Technologie wurde entwickelt, um den Helmträger insbesondere bei einem Sturz mit Schrägaufprall in Folge einer Rotationsbewegung bestmöglich vor Kopf- und Hirnschäden zu schützen.

In der Praxis besitzt ein Helm mit MIPS Protection eine zusätzliche gleitende Schale im eigentlichen Helm, welche nah am Kopf sitzt.

Bei einem Schrägaufprall minimiert das MIPS-System die Krafteinwirkung, die beim abrupten Stopp der Rotationsbewegung auf den Schädel und das Gehirn einwirkt.

Dies gelingt durch eine für die Schale eingerichtete Gleitspanne von 10 bis 15 Millimetern. Im Ergebnis senkt das MIPS-Gleitsystem die Verletzungsgefahr für Schädel und Gehirn im Falle eines Sturzes.

© https://www.uvex-sports.com/de/technologien/uvex-helm-technologien/mips-helme 

Im Praxistest

Der Helm wird in 2 verschiedenen Größen angeboten, dabei wird eine Reichweite von 52-59 cm abgedeckt. Damit passt der Helm auf fast jeden Kopf und wird in den Farben Schwarz, Weiß, Galaxy Black und in der Team Variante als Replica Version.

Der Helm sitzt gut und locker auf dem Kopf und hat in meinem Test an keiner Stelle gedrückt, die Lufteinlässe sorgen selbst im Hochsommer für eine kühle Durchlüftung und man schwitzt nicht unangenehm unter dem Helm.

Die hintere Kopf-Rasterung sowie die Riemen unter dem Kinn ließen sich problemlos verstellen und boten allzeit einen festen Sitz, ohne unnötig zu drücken.

Alles in allem kann ich sagen, ist der Helm zu einem meiner Lieblings-Helmen der letzten Saison geworden, da er ein angenehmes Gewicht hat, meinen Kopf nirgendwohin einengt und ich immer ein sicheres Gefühl bei jeder Fahrt hatte.

Der MIPS Technologie muss ich blind vertrauen und hoffe nie, dass sie bei mir zum Einsatz kommt!

Dennoch fühlt man sich etwas sorgloser während der Fahrt!


Uvex Pace Stage Brille

Die Uvex Pace Stage Brille

Neuer Helm und passende Brille?

Muss nicht sein! Die neuen Modelle von Uvex passen im Test universell zu jedem meiner anderen Helme! 

Die Brillen kommen im Unisize-Format, d.h. die Brille hat eine Breite von 150 mm, eine Bügellänge von 130 mm und eine Höhe von 60 mm.

Damit ist die Brille eher ein Kandidat von großen/breiten Gläsern. Jedoch wirkte sie auf meinem eher kleinen Kopf auch sehr sportlich und nicht zu groß!

Die Produkt-Highlights:

  • Hohe Reduzierung der Sonneneinstrahlung durch die Filterkategorie 3 mit einer Lichtdurchlässigkeit von 9-18%
  • Kontraststeigerung und verbesserte Farbwahrnehmung durch uvex colorvision® Technologie
  • Maximal beschlagfreie Sicht und optische Qualität in jeder Wettersituation dank der uvex supravision® Anti-fog Beschichtung
  • Einfache Reinigung durch die spezielle Beschichtung der Scheibenoberfläche: Feuchtigkeit oder Fingerabdrücke können leicht entfernt werden
  • Anpassbare Soft-Nasenpads sorgen für einen optimalen Sitz bei höchstem Komfort
  • angenehmes leichtes Gewicht von nur 25g
  • der Hersteller UVP liegt bei ca. 140€
Uvex Helm im Test

Im Praxistest

Durch Uvex eigene “Colorvision”-Technologie, kommt der Konstrakt der Brille stark zur Geltung.Ich konnte damit problemlos an einem grauen Vormittag losfahren ohne das es zu dunkel wirkte und hatte damit am Nachmittag bei vollen Sonnenschein ebenfalls eine klare Sicht!

Die Nasenbügel sind leicht gummiert und passen sich meiner Nase gut an, die Bügel liegen leicht an, sodass sie während der Fahrt nicht am Kopf drückt.

Der Nasenbügel lässt sich tauschen, jedoch das Glas selbst nicht.

Wer gerne eine andere Farbvariante möchte, kann zwischen 5 Modellen wählen. Ich trug die Brille ebenfalls zum Joggen, dabei fiel sie nicht negativ auf, sie saß auch ohne Helm fest auf dem Kopf und wippte nicht davon.

Ich bedanke mich bei Uvex, die mir den Helm und die Brille als Test zur Verfügung gestellt haben. Auch in diesem Jahr wird es meine primäre Kombination werden!

Beste Grüße,
Terence

Fotos: Herstellerfotos, privat

Anzeige

Das könnte Dir auch gefallen: