Home » Kategorien » Tipps & Tests » Qeridoo Kidgoo 1 im Test: Unsere Erfahrungen mit dem Fahrradanhänger!

Qeridoo Kidgoo 1 im Test: Unsere Erfahrungen mit dem Fahrradanhänger!

by Daniel

[Anzeige] Freunde von guter Preis/Leistung aufgepasst!

Bevor sich weiterer Nachwuchs bei uns ankündigte (wir mussten auf einen 2-Sitzer upgraden), war der 1-sitzige Fahrradanhänger Qeridoo Kidgoo1 (2019) unsere Wahl! 

Sehr ordentliches Produkt zum fairen Preis!

Im heutigen Bericht möchte ich nochmal abschließend auf den Kidgoo1 zurückblicken und – da wir v.a. auf Instagram einige Fragen (von Radsportlern mit Kids) zu dem Hänger bekommen hatten – und aufzeigen, wofür sich der Fahrradhänger besonders gut eignet.

Darüber sprechen wir u.a. in diesem Erfahrungsbericht:

Der Kidgoo1 – ein cooles Gerät für Radsportler mit Familie!

  • Qeridoo Kidgoo1 super geeignet zum Joggen, Fahrrad fahren, spazieren gehen
  • überraschend großer Kofferraum mit viel Staufläche (45 l) 
  • robuste und stabile Verarbeitung (Kind sitzt sehr sicher drin)
  • was ist alles beim 2020 Modell NEU?
Joggen mit dem Kidgoo1
Daniel vorm Joggen mit dem Kidgoo 1

Qeridoo Kidgoo1 Test in der Übersicht

  1. Grund für den Kidgoo1 
  2. wofür wir den Hänger nutzen?
  3. Zahlen, Daten & Fakten
  4. Fazit
  5. Updates beim 2020 Modell

1) Grund für den Kidgoo1

Wie viele Familien mit Kind stellten wir uns auch die Frage, wie man v.a. mit dem Fahrrad und Kind von A nach B kommt – und dabei noch etwas transportieren kann. 

Nach einigen „Gehversuchen“ mit Kind auf dem Fahrradsitz entschlossen wir uns recht schnell auf einen Fahrradhänger umzusatteln.

Einfach, weil es sich v.a. deutlich sicherer anfühlt und natürlich noch ein paar mehr Möglichkeiten bereithält wie z.B. Joggen gehen oder den Hänger einfach auch als Buggy für den Einkauf nutzen kann. 

Deutlich sichereres Gefühl als im Kindersitz

Natürlich kann man das Kind auch hinten auf den Kindersitz packen, zum einen wird es aber dadurch nicht nur für deutlich enger (könnt keinen Rucksack mehr anziehen, den hat das Kind dann im Gesicht).. 

Für mich fühlte sich das Fahren mit Kind im Kindersitz einfach nicht 100% rund & sicher an. 

Bordsteinkanten, Schlaglöcher in der Straße, Autos oder andere Hindernisse auf dem Radweg, es gab zu unserer Zeit in München (und jetzt in Bergisch Gladbach) genügend Gründe ständig wie ein Luchs aufzupassen. 

Mit einem Anhänger wie dem Kidgoo1 sitzt das Kind wirklich sehr sicher im Hänger drin und selbst wenn ihr mit dem Fahrrad umkippen würdet, bleibt der Hänger aufgrund der Flexibilität/Drehbarkeit der Deichsel stehen. 

Und ihr könnt noch bequem Einkäufe etc. transportieren.

Unterm Strich: Deutlich, deutlich besser.

Sicherheit im Straßenverkehr mit dem Anhänger
Sicheres Gefühl im Verkehr

Größerer „Parkplatz“ wird allerdings benötigt

Ein naturbedingter Nachteil für den Einsatz eines Hängers ist natürlich die etwas größere Parkmöglichkeit – v.a. zu Hause. 

Bitte stelle sicher, dass du den Hänger entsprechend in der Garage oder an einem anderen Ort stehen lassen kannst. 

Ihn jedes Mal in den 3. Stock deiner Stadtwohnung hoch zu schleppen, wird auf Dauer vermutlich nicht funktionieren. 


2) Wofür wir den Qeridoo Kidgoo1 nutzen

Im vorigen Abschnitt hatte ich es schon angerissen, den Kidgoo1 von Qeridoo nutzten wir eigentlich für ALLE (Outdoor) Aktivitäten mit dem Kind. 

Sei es Fahrradtouren, Wanderungen oder natürlich auch Einkäufe erledigen. 

Hin und wieder packe ich den Hänger aber auch an das MTB und fahre mit dem Junior durch den Wald zur nächsten Eisdiele (nach Rath).

Hinweis: An ein Carbon-Rennrad würde ich den Hänger allerdings nicht packen, eher an einen Alu-Rahmen.

Großer Kofferraum (45 l)
Passt einiges rein

Viel Stauraum im Kofferraum (45 l Volumen)

Hierbei fiel v.a. der recht große Stauraum des Kofferraums auf. Mit einem Volumen von 45 l passt hier definitiv einiges rein – deutlich mehr, wie der folgende Vergleich zeigt!

Kurzer Vergleich: Das Volumen bei handelsüblichen Rucksäcken liegt irgendwo zwischen 16 Liter (Fjällräven) und 27 Liter (Eastpack).

Für alle Freunde des Joggens die kurze Info, mit dem Joggingrad könnt ihr auch problemlos laufen gehen. 

Mir persönlich gefiel allerdings nicht, dass man dabei halt die Hände immer etwas hoch halten muss, um den Hänger am Haltegriff des Buggys zu halten. 

Geht natürlich nicht anders (irgendwie müsst ihr den Hänger ja halten/schieben), aber ist schon ein etwas anderes Gefühl des Joggens, als wenn ihr eure Arme normal lockere „bewegen/hängen“ lassen könnt. 

Anzeige

Win Win: Das Kind schläft im Buggy und du kannst Sport machen!

Mit etwas Übung und Routine kann man sich aber auch hier dran gewöhnen. 

Großer Vorteil natürlich, dass das Kind z.B. schläft während ihr Sport macht. 

Eine klassische Win-Win-Situation. 

Und da wären wir eigentlich auch schon bei dem allerallergrößten Nutzen des Kidgoo1: 

Schlafposition im Kidgoo 1
Mittagsrunde mit dem Bike, damit das Kind schnell schläft

Das Allerbeste…
Du bekommst das Kind sehr, sehr schnell in den Schlaf! 

Bei uns war es in diesem Frühjahr eigentlich tagtägliche Routine, dass ich mittags nach dem Essen mit ihm kurz durch den Wald gefahren bin. 

In der Regel (Erfolgsquote: ca. 9 von 10x) schlief er innerhalb von 10-15 min. ein. 

Randnotiz: Unser Junior ist mittlerweile drei Jahre alt und wie es halt manchmal so ist, obwohl er den Mittagsschlaf noch braucht, bekommen wir ihn zu Hause mittags in seinem Bettchen nicht mehr in den Schlaf. 

Da liegst du teils 30-40 min. mit ihm im Zimmer und am Ende schläft er trotzdem nicht ein..

Im Hänger und einem idealerweise holprigen Waldweg ist er hingegen wie gesagt sehr schnell am schlafen. 

Ein echter Tipp, der uns deutlich entspanntere Nachmittage bescherte!


3) Zahlen, Daten & Fakten

  • Gewicht (ohne Deichsel fürs Fahrrad): 19,9 kg
  • Mindestalter des Kindes: 6 Monate
  • max. geladenes Gewicht: 50 kg
  • Länge (als Fahrradanhänger): 150 cm
  • schadstoffgeprüft (TÜV Rheinland zertifiziert)
  • sehr sicher durch Rundumschutz-System (v.a. Umkippschutz)
  • Heck Aufprallschutz

Im Lieferumfang ist u.a. enthalten:

  • 2x Laufräder (20 Zoll)
  • Jogging-Rad (14 Zoll)
  • Buggy-Rad (8 Zoll)
  • Rücklicht
  • Deichsel

Alle Infos & Details vom Lieferumfang könnt ihr hier bei Qeridoo direkt einsehen.


4) Fazit des Qeridoo Kidgoo1 Test

Der Kidgoo1 ist definitiv ein Fahrradhänger, den ich euch besten Gewissens weiterempfehlen kann. 

Neben der sehr großen Staufläche im „Kofferraum“ gefiel uns v.a. die hochwertige Verarbeitung und die Sicherheit des Qeridoo Kidgoo1. 

Feststellbremse beim Qeridoo Kidgoo 1
Feststellbremse

Da haben sie bei Qeridoo schon sehr viel Wert drauf gelegt:

Durch verstärkten Aluminiumrahmen, Bodenschutz, Kopfprotektoren, Umkippschutz etc. hat man wirklich ein deutlich sichereres Gefühl beim Transport des Kindes als z.B. im Kindersitz hinten auf dem Fahrrad.

Mit das Genialste ist, dass man mit ein paar geschickten Routen (idealerweise Waldweg) ihn schnell in den Schlaf bekommt.

Deichsel
Deichsel zum Verbinden mit dem Fahrrad – an den Carbonrahmen vom Rennrad würde ich nicht empfehlen. Alurahmen kein Problem

Wie oben erwähnt, schlief er nicht nur außerordentlich schnell ein, sondern auch schön lang (war alles dabei zwischen 45 min und 3 Stunden). 

Also…

Eltern, die nach einem Rundumbegleiter für Transport, Sport & Einkauf suchen, machen mit dem Qeridoo Kidgoo1 absolut nichts falsch!


5) Updates beim Qeridoo Kidgoo1 (2020)

Wenn dir unser Erfahrungsbericht (vom 2019 Modell) bis dato schon gut gefallen hat, dann habe ich jetzt noch ein paar coole News für dich. 

Denn bei Qeridoo hat man den Kidgoo1 (2020) nochmal ordentlich verbessert. 

Im Folgenden eine Auflistung der neuen Features beim 2020-Modell:

  • noch weiter verbesserte Stabilität des Rahmens
  • das Gewicht des Kidgoo1 wurde stark reduziert
  • überarbeitetes Design mit meliertem Stoff
  • verbesserte Magnetverschlüsse am Gehäuse
  • an der Heckklappe (Kofferraum) wurde eine Zickzack-Gummischnürung angebracht
  • der Kofferraum kann erweitert werden – der Zugriff zum Kofferraum wurde auch noch erleichtert Größere Kleinkramtasche mit Magnetverschluss und 2 Fächern im Innenraum
  • 360°-Belüftungssystem mit manueller Klimakontrolle
  • im Kopfbereich wurden zusätzliche Seitenpolster angebracht (super für die Sicherheit!)
  • verbesserte Kopffreiheit durch überarbeiteten Überrollbügel
  • die Parkbremse wurde ebenfalls optimiert & einfacher zu bedienen
  • der Erstaufbau des Hängers wird vereinfacht, da die Laufradachse vormontiert ist (Kidgoo1)
  • noch mehr Schutz gegen Aufprälle am Heck
Anzeige

Das könnte Dir auch gefallen: