Home » Kategorien » Tipps & Tests » Picnoir im Test // Vorschau auf den nächsten Deal: Spare 30% auf das gesamte Sortiment

Picnoir im Test // Vorschau auf den nächsten Deal: Spare 30% auf das gesamte Sortiment

by Daniel

Leckere 30% spart ihr beim nächsten SpeedVille Deal auf das gesamte Sortiment von Picnoir – eine sehr, sehr stylische Bekleidungsmarke für Rennradfahrer: zeitlos, reduziert, schwarz! SpeedVille Tester Bastian Maaß durfte in den vergangenen Wochen zwei Produkte von Picnoir ausführlich testen und berichtet über seine Erfahrungen.

Picnoir Bekleidung im TestVon Bastian Maaß

An dem Geburtstag meiner Frau klingelte der Postbote, ich hatte an diesem Tag ehrlich gesagt gar nicht mit dem von Daniel angekündigten Paket von Picnoir gerechnet. Umso größer war die Freude. Mit einen müden Lächeln nahm meine Frau zur Kenntnis, dass wieder einmal Fahrradsachen für mich da sind.

Nun gut, ist das nicht bei jedem von uns so? Oder muss ich mir etwa Gedanken machen?

Zum Picnoir Paket.

Drinnen waren der Buff Merino und das Longsleeve Training Jersey.

Daniel hatte vorweg gefragt, ob ich die beiden Produkte von Picnoir testen möchte. Ein kurzer Blick in den Onlineshop von Picnoir (siehe Link) und schnell zugesagt. Als ich nun das Paket öffnete, fand ich das Jersey liebevoll verpackt in einen Karton. Insgesamt mutete alles sehr hochwertig an.

Als ich das Jersey anschließend aus der Verpackung nahm, war ich doch etwas überrascht. Der Stoff fühlte sich sehr dünn an, ich hatte auf Grund der flüchtig gelesenen Beschreibung mit einem dickeren Stoff gerechnet (Anm. SpeedVille: Die beiden Teile sind für das Frühjahr ausgelegt, nicht für den tiefen Winter).

Schnell war mir klar, dass ich das Jersey bei den im Januar vorherrschenden Temperaturen (-8 bis +4 Grad) nicht als Front-Layer, sondern höchstens als Mid-Layer verwenden könne.

(SpeedVille: Bitte beachtet den Kommentar von PICNOIR unten in den Kommentaren zu Bastians Eindrücken!)

Schade eigentlich, denn die Optik gefällt mir sehr! Die rot abgesetzten Applikationen wirken sehr edel und nicht überladen. Dennoch, zwei Kritikpunkte hätte ich: Die Brusttasche und die schräg verlaufenden Rückentaschen beim Jersey. Diese sehen zwar sehr cool aus, ich kann mir aber nicht vorstellen, dass dieses auch praxistauglich ist. Genauso wie die kleine Tasche an der Vorderseite. Dazu später im Praxistest mehr.

Buff Merino und Longsleeve Jersey von Picnoir im Test

Picnoir Bekleidung im Test

Buff Merino und Longsleeve Jersey von Picnoir

Der Buff ist normal geschnitten und fühlt sich auf der Haut sehr angenehm an. Was die Dicke des Stoffes angeht, so erwarte ich, dass diese für das aktuelle Wetter eher zu dünn ist. Aber warten wir ab.

Nun zum Praxistest.

Die Passform des Jerseys ist wirklich super. Es liegt hauteng an. Was im Frühjahr plus Weste sehr gut funktionieren mag, jetzt aber nicht (Anm. SpeedVille: siehe oben, das Jersey ist für Frühjahrstemperaturen gedacht; bitte beachtet den Kommentar von PICNOIR unten in den Kommentaren). Ich habe mich aus diesen Gründen auch nicht getraut, es als Front-Layer zu benutzen.

Ich denke, dafür müssten wir eine Außentemperatur von min. 13°C haben. So habe ich das Jersey als Mid-Layer beim Training und auf den Weg zu Arbeit getragen. Leider kommt so das sehr coole Design von Picnoir nicht zu Geltung.

Den Dienst als Mid-Layer absolviert das Jersey jedoch hervorragend. Das Gefühl auf der Haut ist auch sehr weich und angenehm zu tragen. Der Buff ist wie bereits vermutet, bei den norddeutschen Winden einfach zu dünn, evt. taugt er bei weniger Wind und etwas wärmeren Temperaturen mehr. Hinzu kommt, dass der Buff für meine Kopfform gerne ein wenig enger hätte sein dürfen.

Apropos wärmere Temperaturen, die großen und schrägen Rückentaschen wollte ich noch einmal ausprobieren: So habe ich mir das Jersey auf der Rolle angezogen, natürlich viel zu warm, aber darum geht es in diesem Test ja nicht. So konnte ich aber zumindest die Zugänglichkeit testen.

Und was soll ich sagen?

Anzeige

Es ist genauso wie vermutet, insbesondere in die hohe Seite lässt sich schlecht, bzw. ehrlich gesagt, eher gar nicht richtig rein greifen.

Fazit: Bastians Erfahrungen mit Picnoir

Picnoir Bekleidung im Test

Ist Bastian so groß oder die Decke so niedrig?

Picnoir Bekleidung im Test

 

Und nun zu den Fragen der Fragen: Hätte ich mir die Teile auch selbst gekauft? Den Buff ganz klar, nein. Obwohl dieser sehr weich ist, unterscheidet er sich zu wenig vom Standard. Hinzu kommt, dass er doch relativ dünn ist.

Und das Jersey?

Tja, gar nicht so leicht. Auf Grund der Optik auf jeden Fall, die finde ich super. Aber als Mid-Layer sehe ich diese nicht und dafür sind günstiger Produkte genauso gut. Und auf Grund der schrägen Rückentaschen ist das Jersey eigentlich auch nur als Mid-Layer zu verwenden.

Als meine Frau nun mitbekam, dass die Produkte für einen Test sind, habe ich auch um Ihre Meinung gefragt. Und was soll ich sagen, sie sieht es genauso wie ich – zumindest hier liegen wir wieder auf einer Wellenlänge :-)

(SpeedVille: Bitte beachtet den Kommentar von PICNOIR unten in den Kommentaren zu Bastians Eindrücken!)

Fotos: Picnoir, Bastian Maaß (privat) 

Vorschau: Spare 30% auf das gesamte Sortiment von Picnoir

Picnoir Bekleidung im TestPicnoir Bekleidung im Test

Der Deal ist für den 22.2. geplant und EXKLUSIV für alle Empfänger unserer E-Mail-Liste. Einfach unten in das Formular eintragen und du bekommst den Deal-Zugang easy peasy samt Gutscheincode in deinen Posteingang gesendet. 

Hier geht es zum Deal mit Picnoir

  • einfach unverbindlich über das folgende Formular registrieren
  • spare bei reduzierten Radsport-Angeboten zwischen 30-70%
  • der Deal mit Picnoir wird am 22.2. versendet
  • zusätzlich bekommst du gratis Zugang zum Interview Sessions e-Magazin (aktuelle Ausgabe u.a. Robert Petzold)
  • keine Tricksereien, kein SPAM, Wort!

Registriere dich jetzt unverbindlich & sicher für unseren Newsletter und erhalte...

  1. Zugang zu den EXCLUSIVES (Ratgeber, Checklisten & Co.)
  2. Tipps zu Produkten & Dienstleistungen
  3. 100% kein Bullshit, kein SPAM, keine Spielerei!

Dein Vorname wird ausschließlich zur personalisierten Ansprache benötigt. Wir versenden unseren Newsletter ca. 1-3 Mal im Monat. In jedem Newsletter hast Du die Möglichkeit, Dich wieder auszutragen. Deine Anmeldedaten, der Versand und statistische Auswertungen werden über Mailchimp in den USA verarbeitet. Hier findest du weitere Informationen zum Datenschutz

Das könnte Dir auch gefallen:

1 comment

PICNOIR 22. Februar 2018 - 9:53

Liebe Leser, liebes Team von SpeedVille,
vorab möchten wir uns für den Test sowie euer ehrliches Feedback bedanken und euch mitteilen, dass wir sehr froh sind hier einen Ausblick in unsere Kollektion geben zu dürfen. Auf eure Rückmeldungen legen wir größten Wert, da sie uns ermöglichen unsere Produkte stetig zu verbessern.

Zur Erklärung:
Das schwarz-rote Erscheinungsbild der bisherigen Kollektion ist dem Schwarzspecht, als Namensgeber unserer Marke gewidmet und Teil des Konzeptes. Jeder Jersey und jede Weste besitzt reflektierende Elemente an der linken Seite, um die Sichtbarkeit im Straßenverkehr bei dunkleren Bedingungen zu gewährleisten, unsere Bibs sogar an jedem Hosenbein. Damit das produktive Feedback zur erweiterten Sichtbarkeit und zu den Rückentaschen eingebunden wird, werden wir uns für unsere nächste Kollektion Anpassungen vorbehalten.
Diese Kollektion wurde für die Frühlings-, Sommer- und Herbstzeit entworfen, mit Temperaturen ab 10°C.

Sportliche Grüße,
Das Picnoir-Team

Comments are closed.