Home » Kategorien » Tipps & Tests » Shimano 105 Di2: Was ist alles drin bei der NEUEN elektronischen (Budget) Schaltgruppe?

Shimano 105 Di2: Was ist alles drin bei der NEUEN elektronischen (Budget) Schaltgruppe?

by Daniel

Endlich ist sie da: die neue Shimano 105 Di2!

Noch nie gab es von Shimano eine Di2 im „unteren Preissegment“. Es ist Shimanos Antwort auf die elektronische Einsteiger Gruppe von SRAM, die Rival eTap, die schon 2021 gelauncht worden ist.

Wie sich die Gruppe schlägt – und ob die Schaltgruppe preislich wirklich im Budget-Segment bleibt?

Wir klären euch im heutigen Blog auf!

Wer sich noch einmal in unseren Beitrag bzgl. der Ultegra und Dura-Ace 12-fach Vorstellung einlesen möchte, findet den Beitrag hier!

Shimano 105 Di2: Verfügbare Übersetzungen
Mögliche Übersetzungen für die Shimano 105 Di2

Shimano 105 Di2 – was ist alles DRIN?

Von Terence Schuster (@elandria)

Ergonomie und Übersetzungsverhältnis

Die neue Schaltgruppe kommt mit den neuen ergonomischen Griffen, die wir bereits von der 12-fach Dura-Ace und Ultegra schon kennen.

Dadurch haben nun auch Radsportler mit etwas „kleineren Händchen“ den Vorteil, die Bremsgriffe besser greifen zu können.

Durch die elektronische Schaltung erleichtert sich ebenfalls der Hebelweg vom Schalten –  es muss nun nicht mehr der Hebel komplett durchgedrückt werden, sondern es reicht ein einfacher Tastendruck.

Ergonomischere Schaltgriffe
(Links ST-R7020 mech. Schaltung -> Rechts ST-R7170 Di2)

Übersetzung (11-34 UND 11-36)

Die Übersetzung kommt einsteigerfreundlich mit einer 11-34 und einer 11-36 (Neu!) 12-fach Kassette.

Die Kurbel kommt in 50-34 sowie 52-36.

Die “Heldenkurbel” oder eine 11-28 Kassette wie bei der Dura-Ace mit der größeren Übersetzung können wir im 105 Bereich (zum Glück/leider) nicht finden.

Shimano 105 Di2: Verfügbare Übersetzungen

Geerbte Technologien | Bremsen

Die Gruppe kommt ebenfalls mit Synchronized Shift, was eine automatische Synchronisierung des Umwerfers mit dem Schaltwerk möglich macht.

Und man hat die Möglichkeit über die E-Tube App von Shimano alle Einstellungen an seinen Fahrstil anzupassen.

Die 105-Bremse kommt nun mit dem neuen Kolbendesign mit ca. 10% weiterem Abstand, was ein Bremsbelagschleifen vermindern sollte.

Clean Cockpit und Akkulaufzeiten

Shimano möchte mit der 105 Di2 das cleane Cockpit auch an Budget-Rennräder bringen.

Es geht lediglich ein Bremskabel pro Seite durch den Lenker. Das Schalten funktioniert wie bei den großen Gruppen (Dura-Ace Di2 und Ultegra Di2) semi-Wireless (Hybrides-System).

Das bedeutet, die Hebel haben kleine CR1632 verbaut, die bis zu 3 Jahren halten sollen. (Eine mehr als bei der Dura-Ace oder der Ultegra Variante)

Akku bei der Shimano 105 Di2
Ab jetzt lädst du die Di2 am Schaltwerk auf (statt früher am Lenkergriff)

Akku der 105er Di2 soll 1.000 km halten!

Der Akku wird wie gewohnt in der Sattelstütze verbaut und versorgt den Umwerfer und das Schaltwerk über ein Kabel mit Strom. Der Akku soll (je nach Schaltvorgängen) ca. 1000 km halten und muss dann über das Schaltwerk aufgeladen werden.

Eine Batterieanzeige am Hebel, gibt den Ladezustand wieder.

Wie bei den anderen neuen Di2-Schaltwerken gibt es auch hier einen LED Indikator der den Akkustand anzeigt. Sowie den Funktionsknopf und den Ladeanschluss.

Leichteres Schalten mit der Di2
Leichteres Schalten mit der 105 Di2 (re.) vs. mechanische Schaltung (li)

Preis | Gewicht | Verfügbarkeit der Shimano 105 Di2

Das Gesamtgewicht der 105 Di2-Gruppe gibt Shimano mit 2995 g an (mit einer 11-34 Kassette und einer kompakten Kurbel)

Knapp 280 g schwerer als die Ultegra Di2

Dies entspricht ca. 279 g mehr als die Ultegra Di2-12-fach Version. Und exakt 191 g mehr als die 11-fach mechanische Version.

Die ca. 191 g sind vermutlich dem Di2-Akku und dem 12. Ritzel geschuldet.

Shimano gibt zum Start der 105-Di2 einen Preis von 1850€ für die Komplettgruppe an.

Ultegra Di2 knapp 600€ teurer

Als Vergleich kostet die Ultegra Di2 2450€. Also knapp 600 Euro mehr.

Die 11-fach 105 Disc Variante kostet knapp 1000 Euro mehr als Ihr elektronische Partner – je nach Händler ca. 850€. Was ein elektronischer Aufpreis von knapp 1000€ bedeutet.

Wie immer ist das Thema Verfügbarkeit ein großes Problem bei den aktuellen Schaltgruppen.

Verfügbarkeit bei der neuen Shimano 105 Di2

Shimano gibt den Oktober 2022 als Release-Datum an.

Anzeige

Aktuell ist jedoch bei keinem Händler die Ultegra oder Dura-Ace Variante sinnvoll zu bekommen, was eine gute Verfügbarkeit im Oktober ungewiss erscheinen lässt.

Wer nicht warten kann, aber unbedingt auf 12-fach schalten möchte, der kann sich bei den neuen Komplett-Rennrädern umsehen. Dort sind neuere Modell demnächst auch mit der neuen 105 Di2 Variante vertreten.

Verfügbarkeit an Kompletträdern

Einzelne Hersteller haben seit dem offiziellen Release der neuen Shimano 105 Di2 Schaltgruppe neue Rennräder vorgestellt. Zum aktuellen Stand (07/2022) dieses Blogs gab es folgende Modelle mit der neuen Gruppe zur Vorbestellung.

Wilier Garda Disc 105 Di2

https://wilier.com/de/my2023/int/endurance-bikes/rennrader/garda

SuperSix Evo Carbon Disc 105 Di2

https://www.cannondale.com/de-de/bikes/road/race/supersix-evo/supersix-evo-carbon-disc-105-di2

Ribble Endurance SL R Series 

https://www.ribble.de/ribble-endurance-sl-r-series-disc/

Scott Foil RC 30

https://www.scott-sports.com/de/de/product/scott-foil-rc-30-bike

Bianchi Infinito CV Disc 105 Di2 (angekündigt)

Was sind die Unterschiede zur 12-fach Dura-Ace/Ultegra?

Wie schon erwähnt, kommen nun zwei statt eine CRC Batterie in den Hebeln zum Einsatz.

Bei der 105 Di2 Variante fehlt die Möglichkeit die “Satellite Shifters” (zusätzliche Schalter) anzubringen sowie der obere zusätzliche Knopf in den Hebeln. (Frei belegbar)

Hyperglide Plus” bleibt ebenfalls den höheren Gruppen vorenthalten, damit hat Shimano bei den teurere Gruppen die Laufruhe und Schalt Effizienz erneut erhöht.

Der Gewichtsunterschied liegt in den Materialien, die verwendet worden sind – teurere und leichtere Materialien findet man entsprechend nur bei Ultegra oder Dura-Ace.


Berghoch zählt jedes Kilo!
Unsere 100% Gratis Anleitung mit den 5 wichtigsten Maßnahmen, um schnell abzunehmen!

Das ist im Download u.a. alles für UMME inklusive:

  • Die 5 wichtigsten Tipps, um Gewicht zu verlieren
  • In welchen Phasen darf man als Radsportler Lebensmittel mit einer hohen Energiedichte (u.a. Pizza & Co.) konsumieren?
  • Welche 2-3 Must-Have-Lebensmittel empfiehlt Profi-Ernährungsberater Robert fürs Carboloading?
  • In welchen Phasen sollte man als Radsportler Lebensmittel mit einer niedrigen Energiedichte (u.a. Gemüse, Bananen etc.) konsumieren?
  • Welche 5 Lebensmittel mit einer niedrigen Energiedichte dürfen in keinem Haushalt fehlen?
  • Auswahl der 5 wichtigsten Nährstoffe für Radsportler
  • 10 Superfoods für Radsportler
  • Welches Energiedefizit ist noch ok; ab wann schadest du deinem Körper?

😀 😀 😀

Hier geht es zu deinem GRATIS Download (hier klicken!)


Fazit der neuen Shimano 105-Di2

Die “Budget”-Gruppe für Jedermann/frau ist die Di2-Variante der Shimano 105 leider nicht mehr.

Mit knapp 1850 Euro zum Verkaufsstart startet die Gruppe leider recht teuer.

Wer den Einstieg in das elektronische Schalten sucht und hier sein Budget nicht zu sehr ausreizen möchte, für den ist es auf jeden Fall ein Blick wert.

Die neue 105-Gruppe kommt mit einigen neuen Funktionen der besseren Gruppen und ist in Summe etwas mehr als 500 Gramm schwerer als sein Dura-Ace Pendant (Premium Gruppe).

Dura-Ace Di2 ist 500 g leichter, aber doppelt so teuer!

Gehört zur Wahrheit dazu: Die Dura-Ace Variante kostet allerdings auch doppelt soviel 😀.

Wer geplant hat auf 12-fach umzurüsten, kann dies nun auch elektronisch mit der 12-fach von Shimano im Bereich von unter 2000 Euro abdecken.

Die ersten Hands-On Tests werden vermutlich zeigen, dass die Qualität der Gruppe und das Schaltverhalten den „oberen Gruppen“ in nichts nachstehen werden.

Ganz nebenbei: Neue Shimano Laufräder

Neben der Ankündigung der neuen Shimano 105 Di2 Gruppe hat Shimano auch neue Carbon Laufräder angekündigt, auf die wir kurz eingehen werden:

Der C32-Laufradsatz ist primär für Bergfahrer ausgerichtet und bringt ca. 1504 g auf die Wage bei 32 mm Felgenhöhe und 21 mm Innenbreite.

Das C46-Modell soll den Allround Bereich abdecken und kommt mit 46 mm Felgenhöhe und ebenfalls 21 mm Innenbreite und 1612 g.

Beide Modelle kommen mit der aktuellen Shimano Laufrad Technologie und sind tubeless-ready und mit Centerlock ausgestattet.

Ride on,
Euer Terence

Fotos: Herstellerfotos

Das könnte Dir auch gefallen: