Home » Kategorien » Lass es raus » [Kolumne] Ultrafesche Rennradsocken: Wann ist es too much?!

[Kolumne] Ultrafesche Rennradsocken: Wann ist es too much?!

by Daniel

Rennradsocken sind mittlerweile mehr als nur ein Stück Stoff, das die Füße des Radsportlers wärmen.

Früher mal schlicht und knöchelhoch, ist in den letzten Jahren eine komplette Subindustrie entstanden:

Kaum noch ein Radsportler, der nicht mit aufwändig durchgestylten Socken – die grellsten Farben, die lustigsten Sprüche, in allerlei Längen – in der Gegend fährt.

In Anbetracht dieser Tatsache wirkt unser Laurin wie ein Relikt aus alten Eddy Merckx Tagen:

Mit weißen Tennissocken sch**ßt er auf sämtliche Konventionen und lässt in dieser Kolumne seinen Gedanken einfach mal freien Lauf.

Herrlich, mehr davon bitte, Laurin!


GripGrab Test

Laurin’s Kolumne: WTF Rennradsocken!

Von Laurin Krohn (@krohnlaurin)

Die kleinen Dinge im Leben machen den Unterschied. 

Im Radsport wäre das sowas wie der Flaschenhalter aus Carbon, die Radbrille mit Lüftungsschacht oder die integrierte Sattelstützenklemmung. 

Seit Neuestem frage ich mich, ob auch das Thema Radsocken dazu gehört?

Bis vor wenigen Tagen war für mich persönlich das Thema genau hier beendet. Ziehe ich mir eben an, was gerade einigermaßen trocken auf der Wäscheleine hängt und los geht die wilde Fahrt. 

Rennradsocken rosa

Weiße Turnsocken – manchmal auch in rosa

Dadurch, dass ich eh nur eine Sorte Socken in meinem Schrank habe, nämlich weiße Turnsocken, können auch keine unvorhergesehenen Dinge passieren. 

Wenn es ganz abwechslungsreich sein soll, habe ich das gleiche Modell noch einmal in Rosa oder in Rot. 

Für die kalten Tage gibt es bei mir noch Skisocken. Somit ist aber meine bisherige persönliche Relevanz für dieses Thema mehr als ausführlich beschrieben. 

Mein Motto: Quadratisch, praktisch, gut. 

Wie ist Laurins Sock GAME?

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Laurin Krohn (@krohnlaurin)

Nachdem nun Daniel mich auf Instagram in einem Post auf mein augenscheinlich missratenes Socken Ga_ME aufmerksam gemacht hat, ist es mit der Ruhe vorbei. 

Habe ich mich damit vielleicht zu oberflächlich beschäftigt? 

Schwarze oder weiße Socken?

Im Gespräch mit einem Freund erhärtet sich der Verdacht, vor allem, weil eine Diskussion, ob schwarze oder weiße Socken besser aussehen, entbrannt ist. 

Als weiteres Argument kommt hinzu, dass das Thema sogar UCI-relevant ist. Die Kommissare messen – ja, sie tun es wirklich! – vor den Rennen die exakt zulässige Sockenlänge. 

Anzeige

Während meiner Recherche im Internet ist das Fass endgültig aufgemacht. Was es alles gibt! Socken aus Merinowolle, wasserabweisende Socken, Aero Socken…! 

Das Angebot ist extrem ausdifferenziert. 

Für jeden Geschmack und Zweck gibt es etwas passendes. Mittlerweile sind sogar die Kompressionssocken wieder groß im Geschäft. 

Da ist aber auch für mich, der sich hier eventuell als modisch abgestumpft darstellt, eine Grenze überschritten. 

Rennrad Socken
Von den Profis inspiriert

Kompressionssocken auch wieder im Geschäft

Mit Socken bis zu den Knien möchte ich nicht durch die Gegend fahren. 

Nicht auszumalen die Blicke, wenn ich eine kurze Verpflegungspause mache und in hautengen Radklamotten UND solchen futuristisch aussehenden Wadenquetschern mein Eis genieße. 

Von dem hart antrainierten und dann ruinierten Bräunungsstreifen will ich gar nicht anfangen zu reden. Auf die angepriesene verbesserte Durchblutung, wenn man diese in Ruhe trägt, verzichte ich gerne. 

Vielleicht sehe ich aber dieses Thema gänzlich falsch und bin im Unrecht? Da lasse ich mich gerne aufklären! 

Im Internet stoße ich auf so viele verschiedene Anbieter, dass ich mich wirklich peinlich berührt ernsthaft frage, ob ich was verpasst habe.

Radsport war früher mal simpel

Nach vielen weiteren Minuten merke ich wie sehr mich das Thema verschlungen hat. Die für mich banalste Sache am Radsport hat sich in meinem Rücken zu einer hochtechnisierten Branche entwickelt. 

Glattstrick, weiche Sohlenkonstruktion, erhöhte Dämpfung, unterstützende Strech-Einlage.

Ich habe auf jeden Fall eine weitere Ausrede gefunden, wenn ich im Rennen die entscheidende Aktion nicht mitgehen kann. 

Mit Socken, die keine Dämpfung versprechen, keinen Glattstrick besitzen und nicht dämpfen, kann das gar nicht funktionieren! 

2 Paar Socken für über 50€?!

Im Warenkorb befinden sich mittlerweile zwei Sockenpaare für über 50€! 

Mich überkommt das Gefühl, dass der Teufel auf der einen Schulterseite in den letzten Minuten überhand gewonnen hat. 

Von mir schockiert schließe ich ganz schnell das Internet.

Wenn ich mit der Leistung stagnieren sollte habe ich ja jetzt was in der Hinterhand. 

Auch bleibe ich lieber bei meinem anfangs erwähnten modisch unkomplizierten Motto.

Da ich auch auf dem Rennrad den Blick eh meistens nach vorne gerichtet habe, und nicht auf meine Socken, ist hier wieder dieser kleine Ausflug für mich vorbei. 

Doch wie sieht es bei euch aus? Gibt es Socken-Enthusiasten? Gibt es Empfehlungen, falls ich doch mein Motto ändern möchte?

Fotos: privat, Unsplash.com

Das könnte Dir auch gefallen: