Home » Kategorien » Tipps & Tests » -3,4 kg nach 30 Tagen: Stalli beschreibt seine Erfahrungen mit unserer Challenge!

-3,4 kg nach 30 Tagen: Stalli beschreibt seine Erfahrungen mit unserer Challenge!

by Daniel

-3,4 kg nach 30 Tagen, um mal gleich mit den nackten Zahlen anzufangen!

Im heutigen Blog möchte ich dir Stalli aus Bremen vorstellen. 

Stalli, heißt eigentlich Sascha, ist knapp über 40 Jahre jung und schon seit vielen Jahren dem Radsport verfallen. 

Ein typischer Lizenzfahrer, der gerne mal ballert und einfach Spaß am Radsport hat. 

Wenn dabei noch das eine oder andere Kilo weniger auf den Rippen wäre (Stalli hat ne ganz normale Figur), dann wäre ihm viel geholfen. Vor allem in den kurzen, giftigen Anstiegen bei den Rennen.

So die Ausgangssituation bevor Stalli mit unserer Challenge begonnen hatte.

1. Video zu Beginn der Challenge

Schau es dir gerne an.

Im ersten Video mit ihm (siehe Link!), da war er gerade mal ein paar Tage im Ernährungsprogramm von Robert Gorgos, sprechen wir über seine Erwartungshaltung und das Zielgewicht. 

„Wenn vorne ne 70 vorm Komma steht…!“

Dann wäre Stalli hochzufrieden.

Gute 30 Tage später drehte ich dann dieses Abschlussvideo mit ihm. 

Gewicht abnehmen Robert Gorgos
Stallis beeindruckende Gewichtsreduktion

Abschlussgespräch nach 30 Tagen

Er saß in seinem Trainingslager auf Mallorca und hatte nach 30 Tagen exakt 3,4 kg verloren – zwar knapp an den 70,xx vorbei, aber natürlich immer noch ein super starkes Ergebnis!

Im Video berichtet Stalli von seinen Erfahrungen im Ernährungsprogramm von Robert Gorgos.

Welche Dinge auch ein erfahrener Hase wie er noch neu gelernt hat, welche Muster in der Abfolge bei Ernährung und Training er so nicht auf dem Zettel hatte. Und wie er sich fühlt… 

Darum geht’s in diesem sehr netten Talk mit ihm. 

Eins kann ich vorweg nehmen: Er fühlte sich sehr, sehr gut und vital :-) 

Das Wichtigste ist erstmal ein gutes, leichtes Körpergefühl
– der Rest kommt dann von ganz alleine!

Wenn dieser Zustand erreicht ist, dann ist das mindestens mal die halbe Miete. 

Das optimierte Gewicht ist dann das logische Resultat.

Bevor wir zu den Highlights des Videos kommen, für mich ist das Ganze deswegen so interessant, da auch ausgebuffte Radsportler mit einigen Jahren Erfahrungen im Sattel noch neue Dinge von Robert lernen können. 

Sehr leckeres Frühstück nach Gorgos
Typisches Robert Gorgos Frühstück – seeeehr nahrhaft und lecker

Das hören wir in unserer privaten Community (inkl. Support für unsere Teilnehmer von Robert!) immer wieder.

Wie gesagt, Stalli hatte vor der Challenge richtig Probleme das Gewicht runter zu bekommen.

Im Video und ganz unten im Kurzinterview beschreibt er nun wie spielerisch einfach und v.a. OHNE Hunger das Ganze dann doch in der Praxis funktionierte.


[Video] Stallis Erfahrungen mit unserer Challenge

[2:50] Anhand von seinen (tollen) Fotos, die Stalli während der Challenge gemacht hat, beschreibt er seine Lieblingsrezepte.

[6:00] Was bei seinen Aussagen immer wieder hervorkommt, sind die riesigen Mengen, die man während der Challenge eigentlich isst. Diese Aussage deckt sich mit eigentlich allen Teilnehmern, die ebenfalls von (überraschend) großen Mengen berichten.. 

Lustig, die meisten (inkl. ich selbst früher) nehmen halt beim Thema Abnehmen an, dass es abends dann eine Möhre und nen trockenen Salat ohne Dressing gibt.

Und das ist definitiv NICHT (!) so. Ich bin abends nie hungrig ins Bett gegangen (siehe auch meinen Erfahrungsberichte.. nach der Halbzeitnach 30 Tagen). 

[7:15] Was nimmt er v.a. nach der Challenge mit?

  • Nicht kasteien! 
  • Jetzt viel mehr gegessen als früher
  • Viel Nährstoffe!
  • Man bekommt ein Gefühl für die Mengen… 
  • Wie viel man zu gewissen Zeitpunkten isst, hat sich geändert…

Sehr wichtig: Das Essen an Ruhetagen

[9:00] Ein weiterer sehr interessanter Punkt im Gespräch war das Essen an Ruhetagen.. 

Ich selbst hatte früher hier auch einen Denkfehler.

Pasta nach Plan von Robert Gorgos

Großer Denkfehler früher!

Früher hatte ich tatsächlich immer gedacht, dass man an Ruhetagen ordentlich runterfahren müsste.. Nach dem Motto: Du trainierst nicht, dann isst du entsprechend auch weniger! 

Ein großer Fehler. 

Denn, willst du neben der Gewichtsreduktion v.a. noch deine Leistung verbessern (FTP hoch!), dann tue dir selbst, deinem Körper und deinen Liebsten um dich herum den Gefallen und fülle an Ruhetagen den Speicher wieder auf. 

Du bist dann viel entspannter, regenerierst viel besser und viel weniger Diva.

Konkrete Gewichtsabnahme

[11:10] Jetzt kommen wir zu den nackten Zahlen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Stalli beschreibt seinen Gewichtsgraphen (mit TrainingPeaks erstellt). 

Start mit 75,3 kg 

Nach 30 Tagen waren es exakt: 71,9 kg. 

Ziel erreicht! (ne 71 vorm Komma..)

Welche Muster nimmer er aus der Challenge mit?

[13:40] Wir blicken nach vorne: Was nimmt er aus der Challenge mit? 

[15:00] Noch ein delikater, aber immens wichtiger Punkt – die Verdauung. 

In meinen täglichen Videos sprach ich auch von einer spürbaren Veränderung beim täglichen Geschäft. Es wurde alles geregelter, nicht mehr so „chaotisch“… 

Exakt so beschreibt es Stalli auch. 

Des Weiteren fiel ihm auf, dass sein Puls deutlich gesunken ist, auch nach der Challenge hinaus.. 

Stalli fühlt sich gut! Und das ist natürlich das Allerwichtigste!

Anzeige
Immer sehr viele Nährstoffe

Abschließend nochmal ein Kurzinterview mit Stalli, in dem er meine Fragen beantwortete

Wer Stalli folgen möchte, hier findet ihr in bei Instagram (@der.stalli)

Kannst du uns deine Ausgangssituation schildern? Was waren deine Herausforderungen bevor du mit der Challenge begonnen hattest? 

Nach dem weihnachtlichen Kekswahnsinn wollten die Kilos bei mir einfach nicht purzeln. Und das trotz Trainingsplan mit einer Wochenstundenzahl von 8-10h und in meinen Augen gesunder Ernährung.

Ich habe täglich frisch gekocht und fast food war so gut wie nie auf meinem Speiseplan.

Das Gewicht ging nicht runter und trotzdem hatte ich gefühlt immer Hunger. Irgendwann hab ich dann doch wieder zum Kuchen gegriffen nach dem Motto: bringt ja eh alles nichts.


Stalli kämpfte VORHER mit diesen (bekannten) Problemen!

  • keine Gewichtsabnehme trotz recht hohem Trainingsumfang
  • Heißhungerattacken; irgendwie immer Hunger
  • kein guter Schlaf
  • innere Unzufriedenheit
  • planlose Ernährungsstrategien

Daraufhin hab ich dann relativ schnell umgestellt auf „intermittent fasting“, aber auch da gabs immer wieder Heißhungerattacken und das Gewicht konnte ich „nur“ konstant halten.

Meine letzte Stellschraube bzw. der Versuch die Kilos loszuwerden war dann folgende:

Die Kaloriendichte hab ich dann kurzerhand in Form von Nüssen und Saaten zu mir geführt, da ich Kohlenhydrate verringern/vermeiden wollte.

Was soll ich sagen…

Wenn man nicht voran kommt, macht man oftmals bescheuerte Sachen und entfernt sich immer weiter von ausgewogener Ernährung – obwohl man es eigentlich besser weiß. Klassiker halt.

Hattest du eine Erwartungshaltung an die Gewichtsreduzierung? Mit wie viel kg wärst du zufrieden gewesen? 

Ich wollte unbedingt eine – in meinen Augen – vernünftige Gewichtsreduktion erreichen. Dies kombiniert mit meiner doch schon relativ gesunden Ernährungsweise (bis auf den Kuchen) mit  zuvor, war daher 2-3 kg abzunehmen das Ziel.

Mandeln

Was gefiel dir während der Challenge besonders gut? 

Besonders gut haben mir die abwechslungsreichen und doch einfachen Gerichte gefallen. Es wurde nie eintönig. Robert hat da einen guten Mix geschaffen und meinen Geschmacksnerv getroffen.

Der Snack am Nachmittag hat auch immer ausgereicht, um nicht in einen Kuchenmodus zu fallen.

Und mental war es für mich auch ein Segen, den Bauch abends ohne schlechtes Gewissen vollhauen zu können und somit beruhigt ohne Angst vor Heißhungerattacken in der Nacht einzuschlafen.

Robert setzt sehr stark auf eine ausgewogene und v.a. natürliche Ernährung. War das eine Umstellung für dich? 

Eigentlich war es kaum eine Umstellung für mich.

Ich habe auch schon vorher versucht, vollkommen auf industriell vorgefertigte Lebensmittel zu verzichten. Aber natürlich verfällt man immer leicht in die gleichen Schemata und isst häufig zu eintönig.

Ich habe auch täglich gekocht und mit selbst gemachten Smoothies Vitamine zu mir geführt, aber einige Lebensmittel erst durch die Challenge wieder neu „entdeckt“.

Ich bin zwar kein Hardcore-Veganer, versuche aber schon seit Jahren den tierischen Anteil in meiner Ernährung auf ein Minimum zu reduzieren.

Im Rahmen der Challenge habe ich mich pescetarisch ernährt und nur die Fleischprodukte ersetzt.

Robert Gorgos Ernährung

Nach den 30 Tagen hast du -3,4 kg abgenommen. Was ist deine Erklärung, dass du mit dieser Vorlage so schnell Gewicht verlieren konntest – im Gegensatz zu den eigenen Bemühungen zuvor?

Es ist schon erstaunlich, was ein strukturierter Ernährungsplan verändern kann.

Ähnlich wie beim Trainingsplan, wo es auf das richtige Zusammenspiel zwischen Belastungsphasen und Erholung ankommt, scheint wohl das Timing beim Essen genauso wichtig zu sein.

Richtiges Verhältnis von Mikro- & Makronährstoffen

Auch das richtige Verhältnis von Makro- und Mikronährstoffen sehe ich mittlerweile als Erfolgsformel an. Und hier hab ich wohl bisher mit viel Halbwissen einige Fehler gemacht.

Insbesondere eine derart große Menge bzw. Volumen an Gemüse in den Gerichten hatte ich davor bei weitem nicht.

Dadurch gab es abends in der Challenge manchmal so viel zu futtern, bis es mir im wahrsten Sinne des Wortes bis zum Halse stand.

Auch Karotten waren in dieser Fülle früher nicht auf meinem Speiseplan, scheinen es aber wohl zu bringen.

Robert Gorgos Ernährung

Richtiges Verhalten am Ruhetag absolut entscheidend

Den Ruhetag hatte ich bisher auch vollkommen falsch gestaltet.

Die große Menge an Kohlehydraten in Form von Haferflocken o.ä. kombiniert mit Früchten und etwas Protein gab es eher nur an Renntagen oder wenn ein intensives Training anstand.

Apropos Training: Auch hier habe ich mich wohl zu oft leer gefahren und nicht auf genügend Energiezufuhr währenddessen geachtet, was dann oftmals abends zu Heißhungerattacken geführt hat.

Und dann wacht man nachts vor Hunger auf und haut sich einen Riegel rein.

Eine große Gefahr ist ja, zwar auf der einen Seite Gewicht zu verlieren, auf der anderen Seite aber auch Leistung einzubüßen. Kannst du einschätzen, wie sich deine FTP entwickelt hat?

Das lässt sich natürlich schwer isoliert betrachten.

Ich hab mich während der Challenge und auch noch aktuell in einer Building-Phase befunden. Eine Leistungssteigerung ist da ja das Ziel.

Was aber auffällig war, dass sich nach ungefähr 10 Tagen mein Pulsverhalten doch relativ stark geändert hat: Im L2-Bereich ist dieser um ca. 10 Schläge im Schnitt gefallen und auch nach Intervallen schnell wieder auf eine solide Basis zurückgekehrt.

Auch insgesamt regeneriere ich mich sehr gut von den Einheiten und Muskelkater o. ä. sind kaum existent.

Insgesamt also alles andere als eine Leistungseinbuße, sie hat sich im Absoluten sogar verbessert. Und insbesondere mein W/Kg Verhältnis ist durch die Gewichtsreduktion stark nach oben gewandert. 

Robert Gorgos Ernährung

Was würdest du dir in Zukunft von uns noch wünschen? Wie können wir das Produkt noch weiter verbessern?

Die Challenge ist für diejenigen, die nach einem Rundumpaket aus Trainingsempfehlung und Vollwertkost suchen perfekt ausgelegt.

Wer jedoch einen komplett anders strukturierten Trainingsplan hat, muss sich natürlich die Speisen und Mengenangaben individuell anpassen.

Hierfür gibt es aber mittlerweile die Matrix (75 Rezepte) von euch, mit der man wie im Baukastensystem spielen kann. Jedoch sind die Gerichte nicht für die Challenge hinsichtlich der Kalorienmenge ausgelegt. Hier sind also Selbstinitiative und etwas Hirnschmalz gefragt. Dieser Umstand könnte vielleicht optimiert werden.

Auf Grund meiner Präferenz für pflanzliche Ernährung, wäre auch immer eine Alternative zu den einzelnen Gerichten wünschenswert. 

Danke für dein ehrliches Feedback, Stalli. Wir arbeiten zzt. an Weiterentwicklungen für unsere Challenge und die Matrix, welche wir unseren Teilnehmern natürlich dann sofort zugänglich machen.


Unsere Tools zur verbesserten Ernährung & Gewichtsabnahme für dich!

Ernährungsplan Robert Gorgos

30 Tage Challenge

  • 30-tägiger Ernährungsplan
  • vom Profi Ernährungsberater Robert Gorgos
  • berät u.a. WorldTour Profis und Bundesliga Fußballer
  • Ziel: Gewichtsabnahme OHNE Hunger & Jojo Effekte!

>> MEHR INFOS & DETAILS (hier klicken!)


Richtig ernähren im Radsport

Immer passend zum Training ernähren! (75 Rezepte)

  • übersichtliche Anleitung, um Training & Ernährung zu kombinieren
  • alle gängigen Trainingsformen inkludiert
  • Ziel: Die perfekte Ernährungsstrategie für alle Phasen des Trainings

>> MEHR INFOS & DETAILS (hier klicken!)

Anzeige

Das könnte Dir auch gefallen: